Alfredo Kraus: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Alfredo Kraus

* 24.09.1927 in Las Palmas
† 10.09.1999 in Madrid

Am 24. September 2017 wäre der Tenor Alfredo Kraus 90 Jahre alt geworden. Als Sohn einer spanischen Mutter und eines österreichischen Vaters wurde er 1927 in Las Palmas geboren und erhielt schon früh Klavier- und Gesangsunterricht, Dennoch begann er zunächst ein Ingenieurstudium. Seine Gesangsausbildung erhielt er in Mailand bei Mercedes Llopart und debütierte 1956 als Herzog von Mantua (Rigoletto) in Kairo. 1958 sang er die Partie des Alfredo in Verdis La traviata an der Seite von Maria Callas in Lissabon, 1959 war Joan Sutherland seine Partnerin in Lucia di Lammermoor an der Covent Garden Opera in London., 1962 gab er sein USA-Debüt an der Lyric Opera von Chicago, 1966 folgte das MET-Debüt als Herzog von Manua, eine seiner Glanzrollen. Bis in die achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts gehörte Kraus zu den führenden lyrischen Tenpren im italienischen und französischen Fach. Alfredo Kraus starb am 10. September 1999 im Alter von 72 Jahren in Madrid. Sein künstlerisches Vermächtsnis ist auf zahlreichen Tonträgern dokumentiert.

Biographie Diskographie [1]

Biographie

24.9.1927
Alfredo Kraus, geboren in Las Palmas auf Gran Canaria als Sohn eines Österreichers und einer Spanierin, studierte in Barcelona und Mailand.
1956
Debüt in Kairo als Herzog von Mantua in Verdis Rigoletto.
1959
Debüt an der Londoner Covent Garden Opera als Edgardo in Donizettis Lucia di Lammermoormit Joan Sutherland als Lucia. In Lissabon Alfredo in Verdis La Traviata an der Seite von Maria Callas.
1960
Debüt an der Mailänder Scala als Elvino in Bellinis La sonnambulamit Renata Scotto als Partnerin.
1962
USA-Debüt an der Civic Opera von Chicago.
1966
Met-Debüt als Herzog in Verdis Rigoletto.
1967-1979
Internationale Auftritte in Partien von Bellini, Donizetti, Gounod, Massenet, Mozart und Verdi machten den gefeierten Tenor zu einer Ausnahmeerscheinung. Das hohe C machte ihm niemals Schwierigkeiten und war nie Selbstzweck. Glanzpartien waren sein Herzog von Mantua (Rigoletto), Massenets Werther sowie der Toni in Donizettis Regimentstochter.
1980
Einladung zu den Salzburger Festspielen als Don Ottavio in Mozarts Don Giovanni. Im selben Jahr singt er in Verdis Rigoletto (Herzog) in Orange (Frankreich).
10.9.1999
gestorben in Madrid (Spanien)

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc