Sophie Koch: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1127

Sophie Koch

französische Mezzosopranistin

* 1969 in Versailles

Biographie Diskographie [3]

Biographie

1969
geboren in Versailles, Frankreich. Ausbildung am Pariser Konservatorium bei Jane Berbié.
1994
Erster Preis beim Gesangswettbewerb im nierdländischen s'Hertogenbosch und Beginn der beruflichen Laufbahn. Ihre ersten großen Erfolge feierte sie am Royal Opera House Covent Garden in London (in Il barbiere di Siviglia und Così fan tutte) und an der Semperoper in Dresden (in Ariadne auf Naxos). Weitere Engagements führten sie bald an die Bayerische Staatsoper München, nach Wien, Berlin, Mailand, Paris, Toulouse, Brüssel, Madrid, Genf sowie zu den Salzburger Festspielen.
1999
Am 6. Oktober Debüt an der Wiener Staatsoper als Cherubino (Le nozze di Figaro). Weitere Partien dort waren Octavian (Der Rosenkavalier), Silla (Palestrina), Rosina (Il barbiere di Siviglia), Nicklausse (Les Contes d’Hoffmann), Zerlina (Don Giovanni), Komponist (Ariadne auf Naxos), Dorabella (Così fan tutte).
2010
Beim Edinburgh International Festival Conceptión in L'heure espagnole. Mère Marie in Poulencs Les Dialogues des Carmelites an der Oper Nizza, Komponist in Ariadne auf Naxos an der Pariser Oper.
2011
An der Opéra de Paris Venus im Tannhäuser, Adalgisa in Bellinis Norma an der Opéra de Nice und Fricka im Rheingold an der Bayerischen Staatsoper.
2012
Bei den Salzburger Pfingstfestspielen Titelparti in Cleopâtre, Mignon (Titelpartie) am Grand Théâtre de Genève, Octavian im Rosenkavalier bei den Opernfestspielen an der Bayerischen Staatsoper. Charlotte in Werther an der Lyric Opera of Chicago.
2013
An der Opéra de montpelier Margared in Le Roi d'Ys, Fricka in Die Walküre und Das Rheingold an der Bayerischen Staatsoper (Opernfestspiele), Brangäne in Wagners Tristan und Isolde beim Schleswig-Holstein Musik Festival und konzertant bei den BBC Proms.
2014
Mère Marie in Poulencs Les Dialogues des Carmelites an der Royal Opera Covent Garden London, Octavian im Rosenkavalier bei den Salzburger Festspielen, Charlotte in Werther an der New Yorker Met, Alceste (Titelpartie) an der Opéra de Paris.
2015
An der Opéra Nationale de Paris Geniève in Le Roi Artus, Octavian im Rosenkavalier bei den Salzburger Festspielen, Selica in Meyerbeers L'Africaine an der Deutschen Oper Berlin, Marguerite in La Damnation de Faust an der Opéra National de Paris.
2016
An der Lyric Opera of Chicago Octavian im Rosenkavalier, Komponist an der Wiener Staatsoper und Verleihung des Titels "Österreichische Kammersängerin" im März, im April und Mai Venus im Tannhäuser an der Royal Opera Covent Garden London und Octavian an der Mailänder Scala unter der Leitung von Zubin Mehta.
2017
Carmen (Titelpartie) an der New Yorker Met unter der Leitung von Dan Ettinger.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Harfe

Louis Spohr
Xavier de Maistre
Viola Appassionata
Ernst & Jean Théophile Eichner
Classica Francese

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019