Hugo Wolf Quartett: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Hugo Wolf Quartett

* 1993

Biographie Diskographie [3]

Biographie

1993
Das Hugo Wolf Quartett wurde 1993 von den vier jungen Studenten Sebastian Gürtler (1. Violine), Regis Bringolf (2. Violine), Gertrud Weinmeister (Viola) und Florian Berner (Violoncello) an der Wiener Musikhochschule gegründet. Mit der Ausbildung beim Alban Berg Quartett, dem Smetana Quartett und dem LaSalle Quartett legte es den Grundstein für seine internationale Karriere.
1995
Debüt im Wiener Konzerthaus.
1996-2000
Viele Auszeichnungen folgten, u.a. der Preis für das beste Streichquartett beim "45. Internationalen G.B.Viotti-Wettbewerb für Kammermusik", der "Wiener Philharmoniker-Sonderpreis", "Förderungspreis der Stadt Salzburg" und zuletzt der "Europäische Kammermusikpreis".
2005
Sebastian Gürtler übernimmt den Part des ersten Geigers. Er ist Gründer und Mitglied von „Amarcord Wien“ und erster Konzertmeister des Orchesters der Wiener Volksoper. Darüber hinaus ist er ein gefragter Kammmermusikpartner und konzertierte als Solist mit zahlreichen renommierten Orchestern. Das Hugo Wolf Quartett spielt auf kostbaren alten italienischen Instrumenten.
2009
Seit 2009 spielt das Hugo Wolf Quartett einen eigenen Konzertzyklus in der traditionsreichen Wiener Hofburg. Dabei wechseln alljährlich die Themenschwerpunkte der Konzertreihe, deren Programm das Quartett ganz eigenständig erstellt.
2010
VÖ der CD "Live aus Lockenhaus" mit 3 Quartetten von Joseph Haydn.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Trompete und Orgel

BIS 1 CD BIS-CD-1109
Concerto
Aktivraum 1 CD AR 20102
Barockmusik für Trompete und Orgel
Mussorgsky<br />Bilder einer Ausstellung

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

100 Transcendental Studies
Hyperion 1 CD CDA67166
hänssler CLASSIC 2 CD 92.112
Béla Bartók
OehmsClassics 1 CD OC 558
Warner Classics 1 CD 2564 61255-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc