Matt Haimovitz: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Matt Haimovitz

* 1970

Biographie

Biographie

1970
geboren in Israel. Beginn des Cellostudium im Alter von sieben Jahren.
1982
Sein Mentor, Itzhak Perlman, stellt ihm seinen späteren Lehrer, Leonard Rose, vor.
1983
Beginn des Studiums bei Leonard Rose an der Juilliard School of Music in New York.
1985
Haimovitz ist der Solist bei einem Konzert mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta in Israel, das landesweit im TV ausgestrahlt wird. Im selben Jahr Aufführung von Schuberts Forellen-Quintett in der Carnegie Hall mit Isaac Stern, Shlomo Mintz, Pinchas Zukerman und Mstislaw Rostropowitsch.
1986
USA-Tournee mit dem Israel Philharmonic Orchestra und Zubin Mehta. In New York wird Haimovitz mit dem Avery Fisher Career Grant Award als jüngster Künstler, der diese Auszeichnung je erhielt, geehrt. Weitere Engagements in allen Teilen der USA mit den großen amerikanischen Orchestern folgen.
1987
Deutsche Grammophon nimmt Haimovitz unter Vertrag. Seite Debüt-CD ist die Aufnahme von Bruchs "Kol nidrei", gekoppelt mit den Violinkonzerten von Saint-Saens und Lalo mit dem Chicago Symphony Orchestra unter James Levine.
1992
Auszeichnung für seine erste Solo-CD mit Werken von Crumb, Britten, Reger und Ligeti mit dem Prix Academie Charles Cros.
2000
Konzert zum 250. Todestag von J.S. Bach bei den Schwetzinger Festspielen.
2003
Haimovitz gastiert beim Festival in Herrenchiemsee und spielt dort eine Eigenkomposition (Anthem - insprired by Jimi Hendrix "Star Spangled Banner").

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc