Christoph Genz: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Christoph Genz

*  in Erfurt

Biographie Diskographie [26]

Biographie

geboren in Erfurt. Erste musikalische Ausbildung als Mitglied des Leipziger Thomanerchores. Anschließend Studium der Musikwissenschaft am King's College in Cambridge, wo er auch im King's College Choir sang. Seine Gesangsausbildung erhielt er bei Hans-Joachim Beyer an der Hochschule für Musik Leipzig sowie bei Elisabeth Schwarzkopf.
1995/1996
Gewinn des 1. Preises beim internationalen Gesangswettbewerb in Grimsby, England, sowie im darauf folgenden Jahr den 1. Preis beim internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.
1997/1998
Einladungen folgten zu Konzerten, Liederabenden und Opernproduktionen in Europa und den USA. Liederabende gab der Tenor an der Alte Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam und der Londoner Wigmore Hall. In der Spielzeit 1997/98 war Christoph Genz Ensemblemitglied des Theaters Basel.
2001-2004
In der Saison 2000/01 gab Christoph Genz als Ferrando sein Debüt an der Hamburgischen Staatsoper, wo er von 2001 bis 2004 zum Ensemble gehörte und zahlreiche Partien seines Faches verkörperte, unter anderem Tamino (Die Zauberflöte), Walter von der Vogelweide (Tannhäuser), Belmonte (Die Entführung aus dem Serail), Oronte (Alcina) und Chevalier (Dialogues des Carmélites) sang.
2006/2007
In der Spielzeit 2006/07 war er in der Tenorpartie von John Neumeiers Ballett Requiem zu erleben. Am 23. Oktober 2007, dem Vorabend der feierlichen Wiedereröffnung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, singt er die Partie des König Admet in Alceste in Weimar.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc