James Galway: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1127

James Galway

* 08.12.1939 in Belfast

Am 8. Dezember 2014 feierte der 1939 in Belfast geborene Flötist James Galway seinen 75. Geburtstag. Er studierte von 1956-1959 am Royal College of Music und an der Guildhall School of Music, anschließend konnte sich durch ein Stipendium bei Gaston Crunelle und Pierre Rampal in Paris perfektionieren. Nach Engagements in verschiedenen englischen Orchestern holt ihn Herbert von Karajan1969 zu den Berliner Philharmonikern. 1975 beginnt seine Solokarriere, die ihn zu einem der bekanntesten Flötisten der kommenden Jahrzehnte macht. Dabei bereichern nicht nur zahlreiche Bearbeitungen und Arrangements sein riesiges Repertoire, sondern auch neue Orignialkompositionen, die ihm namhafte Komponisten widmeten. Er trat in einer eigenen TV-Serie im britischen Fernsehen auf, in der er Pop- und Klassik verband und unterrichtgete an der Eastman School of Music. Anfang 2010 unternimmt James Galway eine große Geburtstags-Tournee, die am 16. Januar in Frankreich beginnt und anschließend nach Schweden, Deutschland, die USA, Italien, Israel und durch Großbritannien führt, wo sie am 22. März 2010 in Birmingham endet. Mit Recht ist James Galway stolz auf seinen Beitrag zur Erweiterung des Flötenrepertoires: „In meinem Auftrag entstanden einige der größten Flötenkonzerte des späten 20. Jahrhunderts. Hörens Sie sich das Konzert von Liebermann an, dann verstehen Sie, was ich meine“, sagt er. Ebenso könnte er Werke von Corigliano, Arnold, Rodrigo, Thea Musgrave und vieler anderer nennen. Sein umfangreiches Schaffen ist auf zahlreichen CDs dokumentiert (RCA, DG u.a.).

Biographie Diskographie [1] Texte [1]

Biographie

1939
geboren am 8.12. in Belfast, Irland
1956-1959
Studium am Royal College of Music, London und an der Guildhall School of Music, London
1969-1961
Studium am Pariser Concervatoire, anschließend erste Engagements als Orchestermusiker
1964
zunächst Mitglied des Covent Garden Orchestra, London, später Mitglied des BBC Symphony Orchestra, des London Symphony Orchestra, Erster Flötist Royal Philharmonic Orchestra
1969-1975
Erster Flötist der Berliner Philharmoniker
ab 1975
Tätigkeit als Solist mit internationalen Konzertverpflichtungen, zahlreichen Schallplattenaufnahmen und TV-Sendungen
1978
Auszeichnung mit dem OBE (Order of the British Empire).
1980-1990
In den achtziger Jahren gibt James Galway bis zu 200 Konzerten im Jahr und absolviert viele TV-Termine. Er führt Auftragskompositionen berühmter Komponisten für sein Instrument auf, u.a. von Liebermann, Corigliano, Arnold, Rodrigo, Balcom und David Heath.
2001
Erhebung zum "Sir" durch Königin Elizabeth II.
2004
Rückkehr nach 25 Jahren zur Deutschen Grammophon und VÖ eines Albums mit dem Titel "Wings of Song".
2009
70. Geburtstag des Künstlers.
2010
Geburtstags-Tournee vom 16. Januar bis 22. März 2010, die durch sieben Länder führt (Frankreich, Schweden, Deutschland, USA, Italien, Israel, Großbritannien).

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Oboe

Tomaso Albinoni<br />Concerti con Oboe
Telemann
Ermanno Wolf-Ferrari<br />Complete Wind Concertos
Wolfgang Rihm
Talent 1 CD/SACD stereo/surround DOM 292990

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019