Kieth Engen: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1116

Kieth Engen

* 05.04.1925 in Frazee
† 02.09.2004 in Murnau

Vor 90 Jahren, am 5. April 1925, wurde der amerikanische Bass Keith Engen geboren, der seine Ausbildung zunächst in seiner Heimant, anschließend an der Wiener Musikakademie erhielt. 1954 debütierte er am Stadttheater Graz, 1955 wurde er bereits an die Bayerische Staatsoper verpflichtet, deren Ensemble er Jahrzehnte lang angehörte. Bereits 1958 gab er als König Heinrich (Lohengrin) sein Bayreuth-Debüt, daneben war er auch ein gefragter Konzert und Oratoriensänger. Über 60 Partien hatte Engen im Repertoire, vom Mozart über Wagner bis hin zur zeitgenössischen Musik. 1957 gehörte er in München zum Uraufführungsensemble bei Paul Hindemiths Die Harmonie der Welt, 1968 war er in Stuttgart bei der Uraufführung von Orffs Prometheus beiligt, 1991 in München bei Pendereckis Ubu Rex.Keith Engen starb am 2. September 2004 in Murnau, wo er seit 1972 seinen Wohnsitz hatte.

Biographie Diskographie [4]

Biographie

5.4.1925
geboren in Frazee (Minnesota). Gesangsstudium in seiner Heimatstadt und in Wien.
1955
Erstes Engagement am Stadttheater Graz.
1955
Engagement an die Bayerische Staatsoper, die für ihn zur künstlerischen Heimat wird und wo er im Laufe der Zeit alle Rollen seines Fachs singt.
1957
Mitwirkung an der UA von Paul Hindemiths Die Harmonie der Welt in München.
1958
Bayreuth-Debüt als König Heinrich (Lohengrin).
ab 1960
Regelmäßige Mitwirkung bei den Bach-Aufführungen von Karl Richter in München.
1996
Letzter Auftritt im Nationaltheater München in Aribert Reimanns Kafka-Vertonung Das Schloß.
2004
Gestorben am 02. September 2004 in Murnau.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

Hugo Wolf<br />Mörike-Lieder
Gustav Mahler<br />Liederzyklen in Bearbeitung für Kammerensemble
The Songs of Robert Schumann - 8
la mà de guido 1 CD LMG 2033
Capriccio 1 CD C 5136
Conradin Kreutzer<br />Lieder

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018