Otto Edelmann: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Otto Edelmann

Bassbariton

* 05.02.1917 in Brunn
† 14.05.2003 in Wien

Vor hundert Jahren, am 5. Februar 1917, wurde der österreichische Bassbariton Otto Edelmann in Wien geboren. Er studierte unter anderem beim norwegischen Heldentenor Gunnar Graarud. 1937 debütierte er in Gera als Figaro und 1947 als Eremit in Webers Freischütz an der Volksoper Wien, die damals als Ersatz für die ausgebombte Staatsoper diente. Er wurde Mitglied der Wiener Staatsoper und sang dort insgesamt 36 Partien in 430 Vorstellungen. Sein großer Durchbruch erfolgte 1950, als er unter Clemens Krauss seinen ersten Falstaff sang. 1951 folgte der Hans Sachs in Bayreuth. Der Sänger wurde weltweit als Ochs von Lerchenau (Rosenkavalier) und Hans Sachs (Meistersinger) gefeiert, wurde Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und hat die Festspiele von Salzburg und Bayreuth in der Nachkriegszeit mitgeprägt. Auch an der Mailänder Scala, der New Yorker Met, der er bis 1970 verbunden war, und den Operhäusern von München, Hamburg und Berlin war Edelmann regelmäßig zu Gast. Am 15.12.1976 trat er in der Rolle des Grafen Waldner in Arabella zum letzten Mal an der Wiener Staatsoper auf. Ab 1982 hatte der Künstler eine Professur für Gesangspädagogik in Wien. Für seine künstlerische Lebensleistung erhielt er zahlreiche hohe Auszeichnungen. Otto Edelmann starb am 14. Mai 2003. Er ist auf dem Friedhof Kalksburg in der Wiener Zemlinskygasse beigesetzt.

Biographie Diskographie [2]

Biographie

1917
geboren am 5.2.1917 in Brunn bei Wien. Ausbildung an der Wiener Musikakademie (heute Hochschule für Musik und darstellende Kunst).
1937
Debüt in Gera am Thüringischen Landestheater als Figaro (Figaros Hochzeit).
1938-1940
Engagement am Stadttheater von Nürnberg. Als Soldat im 2. Weltkrieg geriet er in russische Gefangenschaft.
1947
Erstes Engagement nach dem 2.Weltkrieg am 30. November 1947 als Eremit an der Wiener Staatsoper, im gleichen Sommer auch bei den Salzburger Festspielen engagiert.
1949
Als Publio in Mozarts "La clemenza di Tito" bei den Salzburger Festspielen.
1953-1954
Im Salzburger Festspielsommer in beiden Jahren als Leporello in Mozarts "Don Giovanni".
1951-1952
Engagement bei den Bayreuther Festspielen als Hans Sachs in den "Meistersingern".
1954
Met-Debüt ebenfalls als Hans Sachs.
1960
Bei der Eröffnung des neuen Salzburger Festspielhauses sang er seine Paraderolle, den Ochs zu Lerchenau im "Rosenkavalier" unter Herbert von Karajan.
1971
Auszeichnung während der Salzburger Festspiele mit der Max Reinhardt-Medaille.
bis 1976
Regelmäßige Auftritte an der Wiener Staatsoper, wo er insgesamt 430 Vorstellungen in 36 verschiedenen Rollen absolviert hat. Letzter Auftritt dort am 15.1.21976 als Graf Waldner in "Arabella".
1982
Professur für Gesangspädagogik an de Wiener Musikakademie. Edelmann ist mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt worden, darunter das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich, das Kreuz erster Klasse für Kunst und Wissenschaft, sowie die Papst Johannes XXIII. Ehrenmedaille.
2003
Edelmann stirbt am 14.5.2003 in Wien.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc