Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen


Biographie Diskographie [5] Texte [1]

Biographie

Andreas Groethuysen
1956
geboren am 2. September in München
1963
erster Klavierunterricht
1975
Abitur; Beginn des Medizin- u. Philosophiestudiums
1976
Beginn des Klavierstudiums bei Ludwig Hoffmann in München
1980
Studienstiftung des Deutschen Volkes"
1981
Fortsetzung des Studiums bei Peter Feuchtwanger
1982
Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler
1985
Gründung des Duos Tal & Groethuysen
1986
Beginn mit Schallplattenaufnahmen (zunächst solo, (Koch/Schwann)
1987
CD Hummel (Koch/Schwann)
1990
Plattenvertrag mit Sony Classical; CD Czerny ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
1991
CDs Reger ("Preis der deutschen Schallplattenkritik"); Dvorak/Rubinstein/Rachmaninoff
1992
CD Mendelssohn/Hensel ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
1993
Debut London; CDs Gouvy ("Preis der deutschen Schallplattenkritik"); Brahms
1993-1995
CDs Schubert I-VII (Cannes Classical Award 1998, Echo-Preis)
1994
Salzburg, Mozartwoche; Schubertiade Feldkirch
1995
Debut Tokyo; achtteilige Fernsehproduktion NHK
1996
Florenz, Teatro della Pergola
1997
Debut Madrid; CD Wagner
1998
Amsterdam, Concertgebouw; Dresden, Semperoper; Berlin, Philharmonie; Hongkong
1999
Wien, Großer Saal Musikverein; Zürich, Tonhalle
2000
Mailand, Teatro alla Scala; CD Koechlin (Echo-Preis)
2001
Debut New York; Festival La Roque-d'Anthéron; Peking; CD Children's Corner ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
2002
Rom, Nuovo Auditorium; CD Brahms/Schumann
2003
"Prager Frühling"; CD Reger II
Yaara Tal
1955
am 27. Februar in Israel geboren
1960
Ballettunterricht
1961
Klavierunterricht bei Asriel Beresowsky
1962
1. öffentliches Konzert
ab 1965
Stipendium des American-Israel Cultural Foundation
1972
Abitur
1972-1976
Studium an der Rubin Music Accademy in Tel Aviv bei den Professoren Ilona Vincze-Kraus und Arie Vardi. Komposition bei den Professoren Abel Ehrlich und Andre Hajdu.
1976-1978
Militärdienst
1978-1981
Stipendium des DAAD. Studium an der Hochschule für Musik in München bei den Professoren: Hugo Steurer und Ludwig Hoffmann
1985
Gründung des Duos Tal & Groethuysen
1987
CD Hummel (Koch/Schwann)
1990
Plattenvertrag mit Sony Classical; CD Czerny ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
1991
CDs Reger ("Preis der deutschen Schallplattenkritik"); Dvorak/Rubinstein/Rachmaninoff
1992
CD Mendelssohn/Hensel ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
1993
Debut London; CDs Gouvy ("Preis der deutschen Schallplattenkritik"); Brahms
1993-1995
CDs Schubert I-VII (Cannes Classical Award 1998, Echo-Preis)
1994
Salzburg, Mozartwoche; Schubertiade Feldkirch
1995
Debut Tokyo; 8 teilige Fernsehproduktion NHK
1996
Florenz, Teatro della Pergola
1997
Debut Madrid; CD Wagner
1998
Amsterdam, Concertgebouw; Dresden, Semperoper; Berlin, Philharmonie; Hongkong
1999
Wien, Großer Saal Musikverein; Zürich, Tonhalle
2000
Mailand, Teatro alla Scala; CD Koechlin (Echo-Preis)
2001
Debut New York; Festival La Roque-d'Anthéron; Peking; CD Children's Corner ("Preis der deutschen Schallplattenkritik")
2002
Rom, Nuovo Auditorium; CD Brahms/Schumann
2003
"Prager Frühling"; CD Reger II

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Nachtstücke
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
Friedrich Gulda<br />Klavierabend 1959
Luisa Imorde • Zirkustänze
Alexis Weissenberg<br />Piano Recital 1972
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc