Dresdner Streichtrio: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Dresdner Streichtrio

* 1995

Biographie Diskographie [2]

Biographie

1995
Das Dresdner Streichtrio gründete sich 1995. Es besteht aus den Musikern Jörg Faßmann, Konzertmeister Dresdner Staatskapelle, Sebastian Herberg Solobratscher Dresdner Staatskapelle und Michael Pfaender Solocellist MDR-Sinfonieorchester.
2004
Konzerteinladungen führten das Trio in alle großen deutschen Städte, 2004 gab es sein Debüt in der Berliner Philharmonie. Auch bei namhaften Festivals ist das Trio aufgetreten und hat zahlreiche CDs vorgelegt.
2006
VÖ der "Goldberg-Variationen" von J.S. Bach in der Fassung für Streichtrio beim Label Querstand.
2013
Ende des Jahres kann das Trio nach langer Pause wegen Operation und Rehabilitationszeit von Bratscher Sebastian Herberg wieder auftreten und sich auf das 20-jährige Bestehen im Jahr 2015 vorbereiten.
2014
Konzerte im Januar und Februar in Schloss Glienicke, Berlin, in Bonn (Beethoven-Haus), Leipzig, Weißenfels und in der Dresdner Semperoper.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Michael Korstick<br />The Beethoven Cycle Vol. 6
transcendental journey
Plainte calme
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Japonisme
Johannes Brahms

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc