Deutsche Kammerakademie Neuss: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Deutsche Kammerakademie Neuss

* 1976

Biographie Diskographie [13]

Biographie

1977
Gegründet durch den Cellisten und Dirigenten Johannes Goritzki, der das Ensemble als Chefdirigent bis 2003 leitete. An Anfang stand eine Vision: das Streichquartett als Streichorchester. Die Persönlichkeit des Gründers und langjährigen Leiters, Niveau und Leistungsbereitschaft der Instrumentalisten, die kontinuierliche Arbeit und nicht zuletzt der internationale Erfolg, haben das Orchester in der Musiklandschaft fest etabliert.
seit 1983
Förderung der Deutschen Kammerakademie durch die Stadt Neuss, weitere Sponsoren sind die Neusser Sparkasse, 3 M und Mercedes Benz.
1992
Im Jahre 1992 begann die Zusammenarbeit mit Solisten der Stuttgarter Bläserakademie.
1995
Die CD-Aufnahme mit den Streicherkonzerten von Allan Petterson erhält eine Nominierung beim renommierten Cannes Classical Award.
1996
Seit 1996 bestehen Kontakte zu den Bläsern der Sächsichen Staatskapelle Dresden. Unter den zahlreichen Solisten, die mit der Deutschen Kammerakademie Neuss konzertierten, sind u.a. Nikita Magaloff, Aurèle Nicolet, Radu Lupu, Bruno Giuranna, Yehudi Menuhin, Isabelle van Keulen, Frank-Peter Zimmermann und Nigel Kennedy zu nennen. Zahlreiche Tourneen führten das Orchester nach Südostasien, China und Japan, nach Südamerika, nach Rom, Paris, Kairo, Kopenhagen, Genua, nach Gstaad, Wien und Bukarest. Mit Krzysztof Penderecki bereiste das Orchester Österreich und die Schweiz.
1998
Des wiederentdeckte Melodrams Dirna von E.T.A. Hoffmann wird durch Johannes Goritzki und die Deutsche Kammerakademie Neuss im Mai 1998 erstmals wieder aufgeführt und in einer Koproduktion des DeutschlandRadios für cpo aufgenommen. Für E.T.A. Hoffmann war das Werk, das er 1809 in Bamberg komponierte, einer seiner größten musikalischen Erfolge. Drei umjubelte Aufführungen in Bamberg sowie weitere Darbietungen unter anderem in Salzburg, Donauwörth und Nürnberg sprechen für sich.
2003
Im April UA von Hugo Wolfs Italienischem Liederbuch in der Orchesterfassung von des finnischen Pianisten und Dirigenten Ralf Gothoni.
2004
Im November 2004 wird der finnische Pianist und Dirigent Ralf Gothoni zum Ersten Gastdirigenten der Deutschen Kammerakademie Neuss ernannt. Veröffentlichung der Lehár-Rarität Der Sterngucker bei cpo, der mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Insgesamt hat das Orchester über viele Jahre hinweg CD-Aufnahmen von musikalischen Raritäten und Wiederentdeckungen vergessenen Werken bei Capriccio und cpo veröffentlicht, darunter Carl Heinrich Gauns Oper in drei Akten Montezuma, Fagottkonzerte von Antonio Rosetti, Sinfonien von Michael Haydn,Violinkonzerte von Giovanni Batista Viotti und Othmar Schoecks Violoncellokonzert op. 61.
2004/2005
Interims-Saison ohne Chefdirigent, bei der ausschließlich renommierte Gastdirigenten mit dem Orchester konzertieren, darunter auch der neue Chefdirigent Lavard Skou Larsen, der von den verantwortlichen Gremien ohne Gegenstimme zum neuen Leiter des Orchester ab der Saison 2005/2006 gewählt wurde.
2005/2006
Der gebürtige Brasilianer Lavard Skou-Larsen, der zugleich Leiter der Streicherschule des Salzburger Mozarteums ist, eröffent am 09. Oktober 2005 die neue Konzertsaison als Chefdirigent der Deutschen Kammerakademie Neuss. In der neuen Saison wird er u.a. den Jahresjubilar Wolfgang Amadeus Mozart in den Mittelpunkt seiner Konzerte stellen.
2006
Die Deutsche Kammerakademie Neuss ist "Orchestra in residence" bei der Internationalen Sommerakademie Mozarteum im Rahmen der Salzburger Festspiele. Die Kammerakademie spielt das Eröffnungskonzert der Sommerakademie am 17. Juli 2006 und das Preisträgerkonzert am 22. Juli 2006. Dazwischen wird das Orchester rund 30 junge Nachwuchskünstler begleiten.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc