Daniela Dessì: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Daniela Dessì

Sopranistin

* 14.05.1957 in Genua
† 20.08.2016 in Bresica

Biographie Diskographie [3]

Biographie

1957
geboren in Genua, Italien. Ausbildung am Conservatorio di Musica Arrigo Boito in Parma und der Accademia Musicale Chigiana in Siena.
1980
Debüt in Genua mit Pergolesis Serva padrona. Es folgte ein internationale Karriere, die sie an alle großen Bühnen dieser Welt führte.
1990
Debüt als Elisabetta in „Don Carlo“an der Wiener Staatsoper. Dort trat sie insgesamt 27 Mal auf und war u.a. als Amelia in „Simon Boccanegra“, Mimì in „La Bohème“, als Tosca, Manon Lescaut und als Cio-Cio-San in „Madama Butterfly“ zu erleben.
1995
Met-Debüt als Nedda (I pagliacci). Es folgten insgesamt 21 Paritien an der Met in den nächsten 20 Jahren (Mimi in La Bohème, Madama Butterfly, Tosca).
2008
Beim Saisonauftakt am Tetro Communale in Florenz sangs sie die Tosca. Das Publikum war so begeistert, dass sie die Arie "Vissi d'arte" wiederholen musste. So etwas hatte es an diesem Haus seit den Auftritten von Renata Tebaldi in den 50er-Jahren nicht mehr gegeben. Im gleichen Jahr erhielt sie für ihre Norma am Teatro Comunale di Bologna den italienischen Kritikerpreis "Premio Abbiati".
2011
Titelpartie in La Gioconda am Teatro Massimo di Palermo, Leonora in La forza del destino im Teatro Regio di Parma. Desdemona in Verdis Otello an Theatre Royale de Liège. Letzter Auftritt an der Wiener Staatsoper in Madam Butterfly (Titelpartie).
2012
Turandot an der Oper von Genua, Madama Butterfly am Teatro Massimo di Palermo, Tosca an der Oper Athen.
2013
Aida (Titelpartie) in der Arena von Verona. Santuzza (Cavalleria rusticana) in Taormina. Arien Recital beim Festival dei Due Mondi in Spoleto.
2016
Daniela Dessi stirbt nach kurzer schwerker Krankheitim Alter von 59 Jahren am 20. August 2016 in Bresca.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc