Alexej Gorlatch: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Alexej Gorlatch

Pianist

* 23.05.1988 in Kiew

Biographie

Biographie

1988
geboren in Kiew, Ukraine, lebt Alexej Gorlatch seit 1991 in Deutschland. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er in Passau bei E.G. Georgiew.
2000
Jungstudent an der Universität der Künste Berlin bei Prof. M. Hughes.
2002-2007
Student am Institut für Frühförderung IFF an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling. Publikumspreis der International Beethoven Competition Bonn 2007.
2006
Gewinn des Klaiverwettbewerbs von Hamamatsu, Japan.
2009
Gewinn des Klavierwettbewerbs International Dublin Competition. Im gleichen Jahr wurde Alexej Gorlatch mit dem Praetorius-Förderpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.
2008
2. Preis ud Silbermedaille beim Leeds Pianoforte Competition.
2010
Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
2011
1. Preis im Fach Klavier beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.
2012/13
In der Saison 2012/13 wird er u.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (Marek Janowski), dem NDR Sinfonieorchester, der NDR Radiophilharmonie und der Dresdner Philharmonie (Michael Sanderling) sowie bei den Schwetzinger Festspielen, dem MDR Musiksommer und dem Usedomer Musikfestival zu hören sein. Von 2013 bis 2015 wurde er im Rahmen von „SWR2 New Talent“ vom Kulturradio des SWR im Programm, mit Konzerten und in CD-Produktionen gefördert.
2015
Debüt beim hr-Sinfonieorchester. Einladung zu den Weilburger Schlosskonzerten.
2016
Alexej Gorlatch lehrte von 2012 bis 2016 an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und ist seit 2016 Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Telemann-Jahr 2017

Concerti d’amore
Telemann
Georg Philipp Telemann
Georg Philipp Telemann
Georg Philipp Telemann

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
Genuin 1 CD GEN 10192
Marie Jaëll 3
Horowitz Live And Unedited - The Historic 1965 Carnegie Hall Return Concert
Igor Levit
The Welte Mignon Mystery Vol. XXI

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc