Natalia Troitskaja: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Natalia Troitskaja

* 1951 in Moskau
† 09.04.2006 in Moskau

Biographie

Biographie

1951
geboren in Moskau. Ausbildung in ihrer Heimatstadt und in Belgrad.
1980
Gewinn des Wettbewerbs von Barcelona und start in eine internationale Karriere, die sie an viele große Häuser in Westeuropa führte.
1983
Titelpartie in Adriana Lecouvreur an der Badischen Staatsoper Karlruhe.
1984
Im Januar Debüt an der Wiener Staatsoper als Lisa in Tschaikowskys Pique Dame.In der Folgezeit sang Natalia Troitskaja dort 6 Partien an 34 Abenden, darunter Aida, Tosca, Leonore (Il trovatore) und Amelia (Un Ballo in Maschera).
1985
Ebenfalls in Karlsruhe Violetta in Verdis La Traviata. Im gleichen Jahr Auftritte als Amelia in Paris und der Arena von Verona.
1986
Titelpartie in Puccinis Tosca an der Londoner Covent Garden Opera, im gleichen Jahr an der Hamburgischen Staatsoper Leonora in Verdis Il trovatore und Manon Lescaut.
1991
Letzte Auftritte als Tosca an der Wiener Staatsoper.
2006
Am 09. April verstirbt die Sopranistin in ihrer Heimatstadt Moskau.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Violoncello

Jacqueline du Pré<br />in Portrait
BIS 1 CD 1504
SWRmusic 1 CD 93.257
János Starker plays Hindemith · Prokofiev · Rautavaara
Grechaninov • Rachmaninov

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Prelude & Fugue<br />Bernd Glemser plays Bach and Shostakovich
Sokolov
Warner Classics 3 CD 2564 61940-2
Naxos 1 CD 8.555999
Alberto Ginastera
The Welte Mignon Mystery Vol. XXI

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc