Miriam Contzen: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Miriam Contzen

* 1976 in Münster

Biographie Diskographie [4]

Biographie

1976
geboren in Münster als Tochter einer japanischen Geigerin und eines deutschen Unternehmers. Ihre musikalische Begabung wurde früh entdeckt und gefördert.
1984
Beginn des Violinstudiums an der Hochschule für Musik in Detmold bei Tibor Varga.
1991
Gewinnerin des Intern. Rundfunkwettbewerbs Concertino Prag.
1993
Erster Preis beim Internationalen Tibor Varga Violinwettbewerb. Beginn der internationalen Karriere.
1996
Bei Label Arte Nova veröffentlicht sie die Aufnahme der Violinkonzerte von Felix Mendelssohn Bartholdy in e-Moll op. 64 und von Max Bruch in g-Moll op. 26.
2003
Duoauftritte mit dem Pianisten Herbert Schuch, mit dem sie von da an regelmäßig zusammenarbeitet.
2004
Gründung des Kammermusikfestivals auf Schloss Cappenberg im Münsterland.
2007
VÖ einer Recital-CD bei Oehms Classics mit Herbert Schuch (Klavier) mit Werken von Zemlinsky, Schubert und Brahms.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Violoncello

Jacqueline du Pré<br />in Portrait
BIS 1 CD 1504
SWRmusic 1 CD 93.257
János Starker plays Hindemith · Prokofiev · Rautavaara
Grechaninov • Rachmaninov

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Giovanni Battista Pergolesi
Crystal Dream
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
Bridge 1 CD 9116
Denon 1 CD Hortus 113
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1999

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc