Peter von Wienhardt: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Peter von Wienhardt


Biographie

Biographie

1966
1966 in Budapest geboren, begann Peter von Wienhardt seine musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren bei Prof. Etelka Lang am Konservatorium seiner Heimatstadt.
1973
Mit sieben Jahren gewann er bereits einen Sonderpreis beim "Bela Bartók Klavierwettbewerb" in Budapest und trat in einem vom Rundfunk mitgeschnittenen Konzert auf. Mit dem Gewinn des Georg Cziffra Preises beim Internationalen Franz Liszt Wettbewerb in Paris erhielt er eine persönliche Einladung bei George Cziffra in Frankreich zu studieren. Später wurde er Schüler in der Meisterklasse von Oleg Maisenberg an der Musikhochschule Stuttgart. Weitere musikalisch-künstlerische Impulse erhielt er durch Meisterkurse bei György Kurtág, Gyoergy Seboek und Werner Scholz. Kompositorische Anregungen bekam er insbesondere durch die Begegnungen und Zusammenarbeit mit Cong Su, Dan Wyman und Michael Nyman.
1994
In den Jahren 1994 und 1997 war er nach dem Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbes Stipendiat des Deutschen Musikrates und sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker u.a. mit Latica Honda-Rosenberg, Eckart Runge und Wolfgang Emanuel Schmidt Teilnehmer der "Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler".
ab 1998
Seit 1998 pflegt er eine intensive Konzerttätigkeit in den USA, die durch Einladung und Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Primarius des berühmten Juilliard String Quartet, Robert Mann, zustande kam. Im selben Jahr gab er sein Recitaldebüt in der Carnegie Hall sowie in der Tokyo Philharmonic Hall und wurde anschließend zu einer Japan-Tournee eingeladen. Mit dem Gewinn des Georg Cziffra Preises beim Internationalen Franz Liszt Wettbewerb in Paris erhielt er zahlreiche Einladungen in Europa, Asien und den Vereinigten Staaten zu konzertieren. In Deutschland ist er als Solist mit dem Stuttgarter Kammerorchester und anderen Orchestern aufgetreten und gastiert regelmäßig bei großen Musikfestivals wie den Schwetzinger Schlossfestspielen und dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Seine solistischen Konzertreisen haben ihn auch in zahlreiche bedeutende Musikzentren Europas geführt, darunter Paris (Salle Gaveau), Bukarest (Atheneul), St. Petersburg (Akademie) und Venedig (La Fenice). Zu den Höhepunkten der letzten Jahre gehören Konzerttourneen in den Osten Europas mit dem Klavierkonzert von Benjamin Britten und der Wanderer-Fantasie von Schubert in der Bearbeitung für Klavier und Orchester von Franz Liszt. Unter Maestro Dennis Russel Davies spielte Peter von Wienhardt mit dem Stuttgarter Kammerorchester das von ihm überarbeitete und neu herausgegebene Klavierkonzert in Es-Dur von Ludwig van Beethoven. Wie bei diesem erst in den 1950er Jahren wieder entdeckten Klavierkonzert, dem sogenannten "Nullten" Beethovens, ist es Peter von Wienhardt stets ein Anliegen neben dem großen Standardrepertoire auch selten gespielte Raritäten zu Gehör zu bringen. Angeregt durch eine langjährige Freundschaft zu den Komponisten Ulrich Süße und Gheorghe Costinescu widmet er sich auch intensiv der Aufführung zeitgenössischer Musik, was durch zahlreiche CD-, Rundfunk-, Film- und Fernsehaufnahmen dokumentiert ist. Seit 1996 gibt Peter von Wienhardt auf Sommerkursen der internationalen Orchesterakademie als Dozent des Schleswig-Holstein Musik Festivals seine Er-fahrung-en an junge Musiker weiter. Sein eigenes Festival in Süden Schwedens erregt immer mehr Aufmerksamkeit durch die hochkarätige internationale Besetzung.
2003/2004
Die vergangene Saison war darüber hinaus geprägt von Tourneen durch Skandinavien, das Baltikum und Deutschland, wobei er neben solistischen und kammermusikalischen Auftritten auch mit dem Countertenor Daniel Gloger und der Sopranistin Lucia Aliberti konzertierte. Des weiteren übernahm Peter von Wienhardt die musikalische Betreuung einer Opernproduktion von „Musik der Jahrhunderte“, die in New Haven (USA) zur Uraufführung kam, und wirkte dort selbst als Pianist und Schauspieler mit. Ein Höhepunkt der vergangenen Monate war für den Pianisten die Uraufführung seines eigenen Stabat Mater durch die Winnender Kantorei. Kürzlich veröffentlichte Peter von Wienhardt seine CD „for friends“ mit Eigenkompositionen, die bei dem Label Edition Musikat erschienen ist und die Erfüllung eines langjährigen Wunsches bedeutet. Seit kurzem auch Inhaber eines eigenen, engagierten Labels mit Namen „tenuto“, stehen für den vielseitig engagierten Musiker in der jetzigen Saison weitere Tourneen bevor: Auftritte in den USA, Asien und im Nahen Osten sind anberaumt, aber auch in Deutschland, u a. in der Philharmonie Köln und Berlin wird man Gelegenheit bekommen, den Ausnahmemusiker zu erleben.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie