Marin Alsop: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1115

Marin Alsop

* 1956 in New York

Biographie Diskographie [13]

Biographie

1956
Die in New York geborene Dirigentin Marin Alsop studierte an der Yale University in New Haven und an der Juilliard School in New York. Zu ihren Mentoren gehörten Leonard Bernstein und Seiji Ozawa.
2003
Marin Alsop wurde in London mit dem Royal Philharmonic Society Award in der Kategorie "Conductor of the Year" ausgezeichnet. In der Laudatio wurde Alsops Erfolg ihrer Konzerte in England, insbesondere ihre Arbeit in der ersten Saison als Chefdirigentin beim Bournemouth Symphony Orchestra, hervorgehoben. Auszeichung durch die englischen Zeitschrift „The Gramophone“ als „Artist of the Year“ .
2005
Auszeichung mit dem „Classical Brit Award for Best Female Artist“.
2007
Seit 2007 leitet Marin Alsop als Chefdirigentin das Baltimore Symphony Orchestra. Zunächst läuft ihr Vertrag bis 2010.
2008
Am 06. April stand am Pult des Orchesters der Mailänder Scala mit Marin Alsop erstmals eine Frau. Die Amerikanerin, derzeit Chefdirigentin des Baltimore Symphony Orchestra, leitete ein Programm mit Werken von Liszt (Les Préludes), Bartók (Der wunderbare Mandarin Suite op. 19) und Dvorák (Sinfonie Nr. 9).
2009
Vertragsverlängerung beim Baltimore Symphony Orchestra um 5 Jahre bis 2015.
2010
Gastdirigate beim Sao Paulo Symphony Orchestra.
2011
Berufung zur Chefdirigentin des Sao Paulo Symphony Orchestra ab der Saison 2012/13 und Nachfolgerin von Yan Pascal Tortelier, dem Chefdirigenten von 2009 bis 2011. Geplant ist, dass Marin Alsop 30 - 40 Konzerte pro Saison dirigiert. Der Vertrag in Sao Paulo ist zunächst auf 5 Jahre befristet. Gleichzeitig bleibt Marin Alsop Musikdirektorin des Baltimore Symphony Orchestra, bei dem sie ihren Vertrag bis 2015 verlängert hat.

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

Mendelssohn & Hensel
Haydn Songs<br />recollection
Sibelius<br />Luonnotar - Orchestral Songs
harmonia mundi 1 CD HMC 901824
Brahms: Lieder, Complete Edition Vol. 5
Living Voices Vol. 8 – Lotte Lehmann

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7584

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018