Riccardo Chailly: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Riccardo Chailly


Biographie Diskographie [9]

Biographie

1953
geboren am 20.2. in Mailand, erster Musikunterricht bei seinem Vater, dem Komponisten Luciano Chailly, Studium am Verdi-Konservatorium in Mailand und an der Academia Chigana in Siena
1970
Debüt als Dirigent in Mailand
1972
Dirigat von Massenets Werther am Teatro Nuovo, Assistent von Claudio Abbado an der Mailänder Scala, erste Einladungen zu Gastdirigaten
1974
Debüt an der Oper von Chicago mit "Madame Butterfly", es folgten "Rigoletto", "I Pagliacci", "Cavalleria rusticana"
1977
Puccinis "Turandot" mit Caballé und Pavarotti an der Oper von San Francsico
1978
Debüt an der Mailänder Scala mit Verdis I masnadieri (Die Räuber)
1979
Colin Davis verpflichtet ihn zu einem Gastdirigat von Donizettis "Don Pasquale" an die Londoner Covent Garden Opera
1982-1989
Ernennung zum Chefdirigenten des Radio-Symphonieorchesters Berlin, Uraufführung von Schnittkes Concerto grosso 1984 und der Sinfonie Nr. 3 von Manfred Trojahn 1985
1986-1994
Musikdirektor des Teatro Comunale die Bologna
1988-2005
Chefdirigenten des Royal Concertgebouw Orchestra, Amsterdam
2005/2006
Nachfolger von Herbert Blomstedt beim Gewandhausorchester Leipzig
2015
Seit Januar Principal Conductor an der Mailänder Scala. Berufung zum Chefdirigenten des Lucerne Festival Orchestra. Chailly tritt die Position mit Beginn des Sommer-Festivals 2016 an und wird am 12. August 2016 das Festivalorchester im Eröffnungskonzert zum ersten Mal leiten – mit Gustav Mahlers Achter Sinfonie. Riccardo Chaillys Vertrag ist auf fünf Jahre angelegt und sieht vor, dass er das Orchester in vier bis fünf Konzerten während der Festivalsommer dirigiert.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc