Shlomo Mintz: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Shlomo Mintz

* 30.10.1957 in Moskau

Zum 60. Geburtstag darf man dem israelischen Geiger, Bratschisten und Dirigenten Shlomo Mintz gratulieren! Er wurde am 30. Oktober 1957 in Moskau geboren. Seine Eltern emigrierten nach Israel, als Shlomo zwei Jahre alt war. Seine Karriere war phänomenal: Bereits mit elf Jahren war er Solist beim Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta, kurz darauf sprang er für den erkrankten Itzhak Perlman als Solist in Paganinis 1. Violinkonzert ein. Mit 16 Jahren brillierte er bei seinem Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. Er studierte u.a. an der Juilliard School of Music in New York und begab sich als Zwanzigjähriger auf Europatournee, wo er unter so berühmten Dirigenten wie Antal Doráti, Eugene Ormandy oder Carlo Maria Giulini spielte. Die Deutsche Grammophon nahm ihn unter Vertrag. Auch als Dirigent betätigte sich Shlomo Mintz bereits seit seinem 18. Lebensjahr. In dieser Funktion arbeitete er ebenfalls mit namhaften Orchestern zusammen wie dem Royal Philharmonic Orchestra, dem NHK-Sinfonieorchester in Japan und natürlich dem Israel Philharmonic Orchestra. Von 1989 bis 1993 war er Chefdirigent des Israel Chamber Orchestra und von 1994 bis 1998 Artistic Director und Principal Guest Conductor des Maastricht Symphony Orchestra. Shlomo Mintz ist ein vielgefragter Juror bei internationalen Wettbewerben. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem begehrten Premio Accademia Musicale Chigiana Siena, dem Diapason d’or, dem Grand Prix du Disque, dem Gramophone Award und dem Edison-Preis. 2006 wurde ihm von der Ben-Gurion-Universität des Negev in Beerscheba, Israel, die Ehrendoktorwürde verliehen. Im Jahr 2012 feierte er sein 50. Bühnenjubiläum. Herzlichen Glückwunsch, Shlomo Mintz und weiterhin viel Erfolg!

Biographie

Biographie

30.10.1957
Geboren 1957 in Moskau.
1959
Die Familie emigriert zwei Jahre später nach Israel.
1968
Bereits als Elfjähriger debütierte er mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta, und sprang kurz darauf in Paganinis erstem Violinkonzert für den erkrankten Itzhak Perlman ein.
1973
Mit 16 Jahren gab er sein glanzvolles Debüt in der Carnegie Hall in New York. Shlomo Mintz begann sein Studium bei der legendären Ilona Feher in Israel und setzte seine Ausbildung bei Dorothy Delay an der Juilliard School of Music in New York fort. I
1975
m Alter von 18 Jahren hat Shlomo Mintz angefangen zu dirigieren und seitdem hat er namhaften Orchester geleitet, wie das Royal Philharmonic Orchestra, das NHK Symphony Orchestra (Japan) und das Israel Philharmonic Orchestra. Von 1989 bis 1993 war er Chefdirigent des Israel Chamber Orchestra und von 1994 bis 1998 war er Artistic Director und Principal Guest Conductor des Maastricht Symphony Orchestra. Shlomo Mintz ist Schirmherr des Keshet Eilon International Mastercourse in Israel, ein Sommerprogramm für hochbegabte junge Geigentalente aus aller Welt, und gibt Meisterkurse in der ganzen Welt. Er ist ferner vielgefragter Juror bei internationalen Wettbewerben und seit 2002 Artistic Director des Sion Valais International Music Festival und Präsident des Sion Valais International Violin Competition in der Schweiz.
1989-1993
Von 1989 bis 1993 war Shlomo Mintz Chefdirigent des Israel Chamber Orchestra.
1994-1998
Artistic Director und Principal Guest Conductor des Maastricht Symphony Orchestra. Shlomo Mintz ist Schirmherr des Keshet Eilon International Mastercourse in Israel, ein Sommerprogramm für hochbegabte junge Geigentalente aus aller Welt, und gibt Meisterkurse in der ganzen Welt. Er ist ferner vielgefragter Juror bei internationalen Wettbewerben.
seit 2002
Artistic Director des Sion Valais International Music Festival und Präsident des Sion Valais International Violin Competition in der Schweiz. Seine zahlreichen Schallplatten wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit Preisen wie den begehrten Premio Accademia Musicale Chigiana Siena, den Diapason d’Or, den Grand Prix du Disque, den Gramophone Award und den Edison-Preis.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc