Wolfgang Windgassen: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Wolfgang Windgassen

* 26.06.1914 in Andermasse
† 08.09.1974 in Stuttgart

Als Sohn eines Sängerehepaares - der Vater Tenor, die Mutter Koloratursopranistin - , war es für Wolfgang Windgassen nicht ungewöhnlich, ebenfalls Sänger zu werden. Sein Geburtstag jährte sich am 26. Juni 2014 zum 100. Mal. Seine Ausbildung erhielt er zunächst bei seinem Vater und an der Musikhochschule Stuttgart, debütierte 1941 in Pforzheim und war ab 1945 Ensemblemitglied der Stuttgarter Oper, der er bis zu seinem Tod im Jahre 1974 angehörte. Ab 1951 sang er Wagner-Partien wie Siegmund und Parsifal, letzteren auch bei seinem Bayreuth-Debüt. Bis 1970 trat er regelmäßig in Bayreuth auf und wurde zu einem der führenden Wagner-Interpreten seiner Zeit. Daneben war er auch international gefragt und gastierte von 1955-1966 an der Covent Garden Oper London und ab 1957 an der New Yorker Met. Gastspiele führten ihn auch nach Buenos Aires, Paris, Wien und Barcelona. Der führende Heldentenor der 50iger und 60iger Jahre, der von 1972 bis zu seinem Tod auch Direktor der Stuttgarter Oper war, starb 1974 in Stuttgart.

Biographie Diskographie [12]

Biographie

26.6.1914
geboren in Andermasse. Erste Studien beim Vater, dem Tenor Fritz Windgassen, später bei Maria Ranzow und Alfons Fischer.
1941
Bühnendebüt als Alvaro in Verdis La forza del destino (Die Macht des Schicksals) in Pforzheim.
1945
Mitglied des Ensembles der Stuttgarter Oper, der er jahrzehntelang verbunden bleibt und wo er später Operndirektor wird.
1951
Bayreuth-Debüt; er gehört zu den wichtigsten Künstlern im Nachkriegs-Bayreuth und verkörpert dort bis 1970 alle Tenor-Rollen, mit Ausnahme des Rienzi. Ernennung zum Kammersänger.
1954-1970
Als gefeierter Helden-Tenor gastiert er in aller Welt - an der Met in New York ebenso wie an Covent Garden London, in Wien, Mailand, Paris. Seine wichtigsten Wagner-Partien sind der Siegfried, Tristan, Tannhäuser. Daneben ist er auch in Verdi- und Strauss-Partien erfolgreich.
1972
Ernennung zum Operndirektor in Stuttgart. Dort verantwortet er in seinen letzten Lebensjahren auch einige Inszenierungen.
1974
Am 8. September stirbt Wolfgang Windgassen im Alter von 60 Jahren in Stuttgart.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc