Cyprien Katsaris: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Cyprien Katsaris

* 05.05.1951 in Marseille

Der französische Pianist Cyprien Katsaris wurde am 5. Mai 1951 in Marseille geboren, wuchs aber in Kamerun auf. Mit vier Jahren erhielt er dort den ersten Klavierunterricht, 1964 konnte er am Pariser Konservatorium studieren. Er gilt als brillanter Techniker und gewann bereits in jungen Jahren zahlreiche renommierte Preise, so 1972 den wichtigen Concours Reine Elisabeth, 1974 den Cziffra-Wettbewerb und 1977 die Tribune international des jeunes interprètes. 1976 gründete er ein Klavier-Tanz-Duo mit der Primaballerina der Pariser Oper, Noëlla Pontois. Er hat sich auf romantische Transkriptionen und Konzertparaphrasen spezialisiert und legte die erste Gesamteinspielung aller Beethoven-Symphonien vor in der transkribierten Fassung für Klavier solo von Franz Liszt. Dafür erhielt er mehrere bedeutende Schallplattenpreise. 1978 übernahm er die Leitung der Internationalen Musikfestspiele Echternach (Luxemburg) und gab in der Folgezeit Meisterkurse in Salzburg, Den Haag und Hongkong. 1992 wirkte er in einer dreizehnteiligen Serie des Japanische Fernsehens NHK über Chopin mit. Am 17. Oktober 1999 erhielt er in der Carnegie Hall Standing Ovations beim Konzert zum 150. Todestag von Frédéric Chopin. Im Januar 2001 gründete er sein eigenes, unabhängiges Musiklabel Piano21. Im August 2008 wurde er anlässlich der Olympischen Spiele nach Peking eingeladen. Am 1. Oktober 2012 erlitt Katsaris während einer Aufführung im Kleinen Saal des Konzerthaus Berlin einen Schlaganfall, von dem er sich jedoch wieder vollständig erholte. Er erhielt zahlreiche interntionale Auszeichnungen und ist nach wie vor ein gefragter Solist.

Biographie

Biographie

5.5.1951
geboren in Marseille. Seine Kindheit verbringt er in Kamerun. Erster Klavierunterricht von seiner Mutter. Musikstudium am Pariser Conservatoire National Supérieur bei Aline van Barentzen, Monique de la Bruchollerie, René Leroy und Jean Hubeau.
1969
Abschluß seines Studiums mit ersten Preisen für Klavier und Kammermusik.
1972
Gewinn des Concours Reine Elisabeth in Brüssel.
1974
Gewinn des Internationalen Concours Cziffra in Versailles.
1977
Seit 1977 ist Cyprien Katsraris künstlerischer Leiter des Echternach-Festivals in Luxemburg.
1992
Zu Cyprien Katsaris' beeindruckend umfangreicher diskographie zählen Werke von Bach bis Boulez, außerdem eine Reihe von vergessenen Werken, die durch ihn erstmals auf CD veröffentlicht wurden. 1992 produzierte das japanische Fernsehen NHK eine Folge von 13 Chopin-Sendungen mit Katsaris.
1999
Am 17. Oktober spielt Katsaris in der New Yorker Carnegie Hall zum 150. Geburtstag von Chopin.
2000
Auszeichnung mit dem französischen Ordre des Arts et des Lettres.
2001-2011
Auszeichnung mit dem französischen Orden "Medaille Vermeil de la Ville de Paris" (2001). Gründung seines eigenen Platten-Labels Piano 21, auf dem er seine eigenen Aufnahmen, Transkriptionen, und Neuaufnahmen veröffentlicht. Daneben internationale Konzerttätigkeit, Meisterkurse und Leitung des Festivals Echternach (Luxemburg).
2012
Bei einem Konzert im kleinen Saal des Konzerthaus Berlin erlitt der Pianist einen Schlaganfall. Er konnte plötzlich seine linke Hand nicht mehr spüren und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc