Markus Poschner: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Markus Poschner

Dirigent

* 1971 in München

Biographie Diskographie [2]

Biographie

1971
geboren in München. Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Hermann Michael.
1994-1997
Studium an der Hochschule für Musik und Theater, München. Diplom (Dirigieren) mit Auszeichnung.
1997-2000
Lehrbeauftragter für das Hochschulorchester der Hochschule für Musik und Theater in München (Assistenz).
1998
Münchner Kritikerpreis für Dirigat von Mozarts Entführung aus dem Serail in München. Förderung durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. Assistenz bei Colin Davis und Krzystof Penderecki.
1999
Meisterklassendiplom.
2000-2006
Von Mai 2000 bis 2006 Chefdirigent des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt.
2001
Dirigat von Mozarts Zauberflöte in München.
2004
Im Januar Leitung von zwei Schülerkonzerten mit den Münchner Philharmonikern und Münchner Schülern.
2005
Erster Kapellmeister an der Komischen Oper Berlin
2006
Markus Poschner wird zum neuer Generalmusikdirektor der Hansestadt Bremen berufen. Die Findungskommission, die sich aus Vertretern der Stadt Bremen, der Philharmonischen Gesellschaft, dem Theater und den Bremer Philharmonikern zusammensetzte, entschied sich einstimmig für den 35-jährigen Künstler. Zu Beginn der Spielzeit 2007/2008 tritt Poschner damit sein Amt als künstlerischer Leiter der Bremer Philharmoniker an.
2007
Das erste Philharmonische Konzert der Bremer Philharmoniker am Montag, den 8. und Dienstag, den 9. Oktober in der Bremer Glocke ist zugleich das Antrittskonzert des neuen Generalmusikdirektors Markus Poschner. Mit Poschners Wechsel von der Komischen Oper Berlin gewinnen die Bremer Philharmoniker „eine der bemerkenswertesten Begabungen unter den jungen deutschen Dirigenten“ (Berliner Zeitung) als künstlerischen Leiter.
2008
Am 20.01. Debüt bei den Münchner Philharmonikern mit Werken von Dvorák, Martinu und Szymanowskis Violinkonzert mit Christian Tetzlaff. Debüt bei der Dresdner Philharmonie.
2010/2011
Mit Beginn der neuen Spielzeit wird Markus Poschner Erster Gastdirigent der Dresdner Philharmonie. Sein Vertrag in Dresden läuft zunächst drei Jahre.
2013
Leitung des Adventskonzerts in der Dresdner Frauenkirche mit der Sächsischen Staatskapelle und Joyce DiDonato, Julia Lezhneva und Klaus Florian Vogt. Das ZDF sendet das Konzert am 1. Adventssonntag.
2014
Mit Beginn der Spielzeit 2015/16 wird Poschner Chefdirigent des Orchestra della Svizzera Italiana. Seine Bremer Verpflichtungen werde er weiterhin voll nachkommen. so der GMD, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik zur Weihnachtszeit

deutsche harmonia mundi 1 CD 05472 77528 2
Francesco Durante<br />Neapolitan Christmas II
Challenge Classics 2 CD/SACD CC 76608
J.S. Bach
San Marco in Hamburg

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

DG 2 CD 00289 479 2784
Svjatoslav Richter<br />Piano Recital 1994
The Sacred Spring of Slavs
cpo 1 CD 999 926-2
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1999
cpo 1 CD 777 020-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc