Semyon Bychkov: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1127

Semyon Bychkov

Dirigent

* 30.11.1952 in Leningrad

Biographie Diskographie [2] Texte [1]

Biographie

1952
geboren am 30.11. in Leningrad (St. Petersburg), Russland
Studium am Glinka-Konservatorium seiner Heimatstadt bei Ilya Musin und 1973 Gewinn des Ersten Preises des Rachmaninoff-Dirigierwettbewerbs
1975
Emigration in die USA, wo er Music Director des Grand Rapids Symphony Orchestra wurde
1981
Auszeichnung als "Musician of the Year" in den USA
1984
Dirigat von Mozarts "La Finta Giardiniera" bei den Festspielen von Aix-en-Provence, Wiedereinladungen in den Folgejahren
1985
Einspringen für den erkrankten Eugen Jochum bei Konzerten mit den Berliner Philharmonikern, mit denen er in der Folge bei zahlreichen Konzerten und Tourneen zusammenarbeitet
1985-1989
Music Director des Buffalo Philharmonic Orchestra
1989-1998
Chefdirigent des Orchestre de Paris, mit dem er ganz Europa, die USA und Japan bereits
1992-1998
Erster Gastdirigent am Teatro Comunale von Florenz
ab 1997/1998
Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Köln, mit der er neben zahlreichen Aufnahmen für Hörfunk und TV eine stetig steigende Zahl an Tourneeverpflichtungen u.a. nach Japan, Lateinamerika, den Kanarischen Inseln, Italien, Russland, Frankreich, Großbritannien und die USA wahrnimmt
1999
Seit August 1999 ist Semyon Bychkov auch Chefdirigent an der Sächsischen Staatsoper Dresden (Semperoper).
2003
Debüt bei den Salzburger Festspielen mit den Wiener Philharmonikern (Tschaikowskys Sinfonie Nr. 5).
2010
Nach 14 Jahren als Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters Köln ist Semyon Bychkov an kein Orchester mehr fest gebunden. Er dirigiert alle großen Orchester weltweit, Tourneen führten ihn nach China, Japan, die USA und alle großen Orchester in Europa.
2012
Zum 60. Geburtstag dirigiert Semyon Bychov drei Konzerte im Musikverein mit den Wiener Philharmonikern.
2014
Semyon Bychkov gastiert mit den Münchner Philharmonikern beim Beethovenfest Bonn und beim Musikfest Berlin und leitet die beiden Eröffnungskonzerte der neuen Saison der Philharmoniker im Gasteig.

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Klaviertrios

cpo 1 CD 777 849-2
Robert Fuchs
Charles-Marie Widor<br />Complete Piano Trios
MDG 1 CD 303 1755-2
Constantino Gaito

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019