Florian Uhlig: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Florian Uhlig

* 1974 in Düsseldorf

Biographie Diskographie [17]

Biographie

1974
geboren in Düsseldorf.
1985
Aufnahme in die Klavierklasse von Roland Pröll an der Dortmunder Musikhochschule.
ab 1994
Klavierstudium am Royal College of Music in London bei Bernard Roberts, gleichzeitig Privatstunden bei Peter Feuchtwanger.
1997
Erstaufführung des Klavierkonzertes von Clara Schumann im Londoner Barbican Centre. Beginn der Zusammenarbeit als Klavierbegleiter mit Hermann Prey.
1999
Konzert in der Londoner Wigmore Hall. Auszeichnungen: Stephen-Arlen Gedächtnis-Preis. Queen Elizabeth Rose Bowl, Kulturpreis der "Fondation Europeenne de la Culture".
2001
Debüt-CD bei dem englischen Label Black Box mit dem Titel Venezia mit Werken von Marcello, Malipiero und Gallupi.
2003
Am 17. Oktober 2003 wird der deutsche Pianist Florian Uhlig mit der Fellowship (Ehrenmitgliedschaft) des Londoner Trinity College of Music geehrt. Jedes Jahr würdigt das Trinity College of Music ausgewählte Persönlichkeiten für ihre herausragenden künstlerischen Aktivitäten. Das 1877 gegründete College ist mit Musikerpersönlichkeiten wie Sir John Barbirolli, Sir Arthur Sullivan, Hubert Parry oder Sir John Tavener eng verbunden. Nach dem Queen Elizabeth Rose Bowl-Preis, der ihm 1999 von Prince Charles überreicht wurde und dem Stephen-Arlen-Gedächtnis-Preis (1999) der English National Opera, ist die Ernennung zum Ehrenmitglied des Trinity College of Music breits die dritte hochkarätige britische Auszeichnung für den jungen Pianisten. Das Engagement Florian Uhligs für die britische Klaviermusik hat bereits international für Aufsehen gesorgt. Die BBC nahm im Mai 2003 die Uraufführung des Klavierkonzertes Souvenir de Florence von Joseph James mit dem BBC Symphony Orchestra auf, ein Werk, bei dem Florian Uhlig auch kompositorisch wesentlich mitgewirkt hat.
2008
Florian Uhlig hat Ende 2008 die Künstlerische Leitung des Johannesburg International Mozart Festivals (JIMF) übernommen. Das Festival findet alljährlich Ende Januar und Anfang Februar, immer um den 27. Janurar, Mozarts Geburtstag, staat. Das Festival, das bereits seit 2006 in kleinerem Umfang unter dem Namen Mozart Festival unter der Direktion von Richard Cock existierte, wird ab 2010 nicht nur Musik des Namenspatrons bieten, sondern sich weit darüber hinaus auch mit Musik europäischer und südafrikanischer Komponisten beschäftigen.
2009
Einladung zu den Kasseler Musiktagen.
2010
Die Abegg-Variationen von Robert Schumann sind bekannt. Nicht bekannt war bisher, dass Schumann davon eine Fassung für Klavier und Orchester entworfen hat Sie wurde am 18. März 2010 in der Schumann-Stadt Zwickau und am 25. und 26. März in Plauen von Florian Uhlig mit dem Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau unter Georg Christoph Sandmann uraufgeführt. Für Hänssler Classic spielt Florian Uhlig eine Gesamtaufnahme der Klavierwerke Schumanns ein.
2011
In den nächsten Wochen gastiert Florian Uhlig in sechs deutschen Städten. Start seiner Konzertreise ist Ludwigshafen, wo er am 21. März 2011 mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Radoslav Szulc das Klavierkonzert von Penderecki aufführt. Am 25. März tritt er zusammen mit dem Mecklenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Matthias Foremny auf und spielt das Warsaw Concerto von Richard Addinsell und das zweite Klavierkonzert von Dmitri Schostakowitsch.
2012
Am 5. Juli Konzert in der Cathedrale St. Louis des Invalides in Paris aus Anlass des 50-jähirgen Jubiläums des Elysee-Vertrags zwischen Frankreich und Deutschland. Am 23. Juli, wurde Florian Uhlig im House of Lords, dem Oberhaus des Britischen Parlaments, mit dem Lifetime Achievement Award der S.T.A.R Foundation ausgezeichnet.
2013
Zum 80. Geburtstag von Krzysztof Penderecki veröffentlicht Florian Uhlig eine neue CD mit dessen Klavierkonzert Resurrection. Der Künstler hat das virtuose Werk in den letzten Jahren häufig aufgeführt, etwa mit dem Simon Bolivar Youth Orchester of Venezuela unter Leitung des Komponisten.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc