Herbert Blomstedt: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1127

Herbert Blomstedt

amerikanischer Dirigent

* 11.07.1927 in Springfield

Der Dirigent Herbert Blomstedt feiert heute seinen 90. Geburtstag. Dass dies für ihn kein Anlass zum Kürzertreten ist, das zeigt sein voller Terminkalender, der Konzerte mit den Bamberger Symphonikern, bei den Salzburger Festspielen sowie Festkonzerte in Leipzig und eine große Jubiläumstournee in Europa und Japan mit dem Gewandhausorchester Leipzig vorsieht. In den USA als Sohn schwedischer Eltern geboren, begann Herbert Blomstedt seine Karriere als Chefdirigent des Norrköping Symphony Orchestra und übernahm später das Oslo Philharmonic Orchestra und das Schwedische Radio-Sinfonieorchester. Weitere Meilensteine seiner Karriere sind seine Tätigkeit als Chefdirigent der Staatskapelle Dresden (1975-1985), als Music Director des San Francisco Symphony Orchestra (1985-1995), als Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters (1996-1998) und 18. Kapellmeister des Gewandhausorchesters Leipzig (1998-2005). Ein spätes Debüt führte ihn 2011 zu den Wiener Philharmonikern; eine Zusammenarbeit, die ihre Fortsetzung in einer Tournee im Juli 2012 und Konzerten in Wien 2013 fand. Das Label Accentus veröffentlichte verschiedenen CD- und DVD-Produktionen mit Herbert Blomstedt. Bereits 2016 erschien die DVD-/Blu-Ray-Produktion von Beethovens 9. Symphonie mit dem Gewandhausorchester Leipzig, 2017 folgten Beethovens 5. Symphonie & das Tripelkonzert sowie die DVD mit Beethovens 6. und 7. Symphonie. Alle neun Beethoven-Symphonie mit dem Gewandhausorchester wurden als CD-/DVD-Box bei Accentus veröffentlicht.

Biographie Diskographie [4]

Biographie

1927
geboren am 11.7. in Springfield, USA
bis 1950
Studium am Königlichen Konservatorium in Stockholm, sowie an der Universität von Uppsala sowie an der Juilliard School of Music in New York, Assistent von Igor Markevitsch
1954
Debüt als Dirigent beim Philharmonischen Orchester Stockholm
1954-1962
Dirigent des Sinfonieorchesters von Norrköping
1962-1968
Dirigent bei den Osloer Philharmonikern
1968-1978
Chefdirigent des Sinfonie-Orchesters des Dänischen Rundfunks, Gastdirigate in ganz Europa und auch in der DDR
1975-1985
Chefdirigent der Dresdner Staatskapelle
1977-1982
Erster Kapellmeister des Symphonie-Orchesters des Schwedischen Rundfunks
1985-1995
Chefdirigent des San Francisco Symphony Orchstra, Abschluss eines Exklusivvertrages mit Decca und Aufnahme sämtlicher Sinfonien von Jean Sibelius und Carl Nielsen
1996/1997
Chefdirigent des NDR-Sinfonieorchesters Hamburg
1998/1999
18. Gewandhauskapellmeister beim Gewandhausorchester Leipzig
März 2003
Herbert Blomstedt verlängert seinen Vertrag beim Gewandhausorchester Leipzig bis 2005
2005
Im Januar 2005 konnte sich Blomstedt noch einen lang gehegten Traum erfüllen und mit dem Gewandhausorchester Beethovens Fidelio dirigieren. Mit zwei Festkonzerten am 1. und 2. Juli, in denen er Anton Bruckners achte Sinfonie diirigiert, verabschiedet sich der heute 77jährige Dirigent von dem Gewandhausorchester Leipzig. Er tritt jedoch nicht gänzlich von der Bühne ab, sondern wird zu einzelnen Gastkonzerten nach Leipzig kommen. Sein Nachfolger ist Riccardo Chailly.
2006
Ernennung zum Ehrendirigenten auf Lebenszeit der Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie. Die Bekanntgabe erfolgte am Samstagabend, dem 11. März 2006 im Rahmen eines Empfangs anlässlich des 60. Geburtstags des Orchester. Nach Eugen Jochum und Horst Stein ist Herbert Blomstedt der dritte Dirigent, dem das Orchester diesen Titel verliehen hat. Nach Bamberg wird Herbert Blomstedt in seiner neuen Rolle erstmals am 15. Juli dieses Jahres im Rahmen der "Bamberger Sommernächteì zurückkehren und im Kaiserdom die Sinfonie Nr. 8 von Anton Bruckner dirigieren.
2007
Die Staatskapelle Dresden zeichnet Blomstedt mit der Goldenen Ehrennadel aus.
2011
Debüt bei den Wiener Philharmonikern, das zu einer regelmäßigen Zusammenarbeit führte.
2016
Auszeichnung mit dem den renommierten dänischen Léonie-Sonning-Musikpreis.für sein künstlerisches Lebenswerk.
2017
Im Juli feiert der Dirigent seinen 90. Geburtstag. Er ist Ehrendirigenten der Orchester in San Francisco, Leipzig, Kopenhagen und Stockholm, sowie dier Bamberger Symphoniker und des NHK Symphony Orchestra in Tokio.

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Carl Philipp Emanuel Bach

BIS 1 CD 1967
C.P.E. Bach<br />Piano Concertos
C.P.E. Bach
C.P.E. Bach
Carl Philipp Emanuel Bach<br />Piano Concertos

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019