Wolfgang Seeliger: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1116

Wolfgang Seeliger


Biographie

Biographie

Im Anschluss an das Studium am Mozarteum und der Universität Salzburg u.a. bei Nicolaus Harnoncourt und Herbert von Karajan in Salzburg und Wien war Wolfgang Seeliger an verschiedenen Opernhäusern als Dirigent tätig. Er assistierte seit 1983 verschiedenen Dirigenten, u.a. mehrmals Sir Colin Davis. Sechs Jahre lang arbeitete er als Assistent von Leonard Bernstein bis zu dessen Tode.
Heute ist Wolfgang Seeliger einer der gefragtesten und vielseitigsten Dirigenten des Chor- und Orchesterbereiches in Deutschland. Seit 1982 unterrichtet er als Dozent für Orchesterdirigieren an der Musikhochschule Mannheim und leitet verschiedene Chor-, Orchester- und Dirigentenkurse. Als Leiter des Konzertchors Darmstadt, der auf Originalinstrumenten musizierenden Darmstädter Hofkapelle und des Philharmonischen Orchesters Darmstadt konnte er seit der Gründung im Jahre 1977 viele internationale Erfolge erzielen. Regelmäßig arbeitet er als Gastdirigent im In- und Ausland, u.a. mit den Münchner Philharmonikern, dem Philharmonischen Orchester Tokio, dem Mozarteum-Orchester Salzburg, den Moskauer Sinfonikern, der Staatsoper Lissabon, der Tschechischen Philharmonie Prag sowie mit zahlreichen Rundfunkchören.
Wolfgang Seeliger ist dafür bekannt, dass er seinen Ensembles ein stilistisch umfassendes Repertoire erschließt, das neben den Standardwerken aus allen Epochen auch weniger bekannte und ungewöhnliche Musik beinhaltet. Er entwickelte neue Darstellungsformen für die szenische Umsetzung konzertanter Werke und versucht in der Idee der Darmstädter Residenzfestspiele die verschiedenen Kunstarten gleichrangig kreativ gegenüber zu stellen. Hierzu konnte er bereits bei der Gründung und siebenjährigen Durchführung der Sommerspiele Jagdschloss Kranichstein (Darmstadt) Erfahrungen sammeln.

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

A Verlaine Songbook
Hugo Wolf<br />Italienisches Liederbuch
The Songs of Robert Schumann - 8
Hanns Eisler<br />Lieder
Ondine 2 CD ODE 998-2D
Dmitri Hvorostovsky

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018