Jan-Hendrik Rootering: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1116

Jan-Hendrik Rootering

*  in Wedingfeld bei Flendsburg

Biographie Diskographie [12]

Biographie

Geboren in Wedingfeld bei Flensburg als Sohn des holländischen Tenors Hendrikus Rootering. Gesangsunterricht im Alter von 27 Jahren beim Vater. Bereits während des Studiums erste kleine Rolen an der Hamburgischen Staatsoper.
1999
Aufnahme von Wagners Oper Der Friedenstag mit dem Symphonieorchester des Bayerischenb Rundfunks unter der Leitung von Wolfgang Sawallisch (mit Jaako Ryhänen, Bernd Weikl, Sabine Hass u.a.) für EMI.
1980
Operdebüt als Colline in Puccinis La Bohème.
1982
Nach Engagements in Gelsenkirchen und Düsseldorf holt ihn Wolfgang Sawallisch an Bayerische Staatsoper nach München. Debüt dort als Geisterbote (Die Frau ohne Schatten). Seitdem sang er in München nahezu alle großen Baßpartien - darunter die Wagner-Partien Pogner, Fasolt, Gurnemanz, Landgraf, Hans Sachs und Daland, die Mozart-Rollen Sarastro und Commentatore sowie verschiedene Partien des italienischen Fachs.
1984
Debüt an der Wiener Staatsoper als König Heinrich (Lohengrin). Seitdem sang er dort u.a. den Ochs auf Lerchenau (Der Rosenkavalier), Sarastro (Die Zauberflöte) und Wotan (Die Walküre).
1986
Debüt bei den Salzburger Festspielen als Sprecher in Mozarts Zauberflöte (Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle, Leitung: James Levine). Im gleichen Jahr Ernennung zum Bayerischen Kammersänger.
1986/1987
Met-Debüt als Landgraf in Wagners Tannhäuser unter der Leitung von James Levine. Seitdem regelmäßige Auftritte als Gurnemanz, Fasolt, Daland, Gremin und Philipp II. von Spanien (Don Carlos).
1994/1995
Mit Beginn des Wintersemesters 1994/1995 Berufung zum Professor an die Hochschule für Musik in München. Bei den Salzburger Festspielen 1995 Ochs auf Lerchenau in einer Neuproduktion von Der Rosenkavalier in der Inszenierung von Herbert Wernicke, musikalische Leitung Lorin Maazel mit Cheryl Studer als Marschallin und Heidi Grant-Murphy als Sophie.
2002
Debüt an der Washington Opera als Jochanaan (Salome). Nominierung für den Helpman Award der Sydney Opera für seine Interpretation des Kaspar (Der Freischütz).
2004
Wotan (Ring) an der Wiener Staatsoper, Hans Sachs (Die Meistersinger) in der Neuinszenierung des Werkes von Thomas Langhoff und der musikalischen Leitung von Zubin Mehta bei den Münchner Opern-Festspielen. Daneben zahlreiche Engagements als Lied- und Konzertsänger im In- und Ausland.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

Max Reger
Calliope 1 CD CAL 9359
Naxos 1 CD 8.554795
Verlangen
Ondine 1 CD ODE 1261-2
Capriccio 1 CD C 5136

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018