Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Jascha Nemtsov

Klavier

Diskograpie (16)

À capriccio

hänssler CLASSIC 98.438

1 CD • 63min • 2003

20.01.20049 9 8

Der aus Litauen gebürtige, später in die USA emigrierte Komponist Joseph Achron (1886-1943) interessierte sich sehr für die jüdische Folklore, die er in seine Werke einzubeziehen suchte; so zählt man ihn auch mit Recht zu den Wiederbegründern einer jüdischen Nationalkultur, obwohl er in Palästina [...]

»zur Besprechung«

Across Boundaries – Discovering Russia 1910–1940 Vol. 3: Wartesaal

Edition Abseits EDA 016-2

1 CD • 64min • 1999

01.10.20007 7 7

Jascha Nemtsovs Spezialgebiet sind russisch-jüdische Komponisten der frühen Moderne, deren fünf er hier ausschließlich mit Ersteinspielungen präsentiert: eine düstere musikalische Welt tut sich da auf, die von der kommunistischen Diktatur der Sowjetunion ins Exil verbannt worden war. [...]

»zur Besprechung«

Aphorisms

SWRmusic 93.233

1 CD • 70min • 2007

27.02.20098 8 8

Seit ich Jascha Nemtsovs Einspielung von Liszts Ungarischen Rhapsodien, wichtiger aber noch: von jüdisch geprägten Stücken des Komponisten Juliusz Wolfsohn (1880–1940) gehört habe (Oehms OC 572), verspüre ich Interesse für sein pianistisches, aber auch musikethnologisches Betreiben. Mittlerweile [...]

»zur Besprechung«

Hebräische Melodien

SWRmusic 93.028

1 CD • 59min • 1999

01.11.200110 10 10

Joseph Achron (1886- 1943) war nicht nur ein phänomenaler Geiger, der mit elf Jahren vor der Zarenfamilie spielte - er war auch ein Komponist, der eine ganz spezifische jüdische Musik geschaffen hat, die von chassidischer Melodik und der Transformation liturgischer Gestik lebt. Schönberg, mit ihm [...]

»zur Besprechung«

Jüdische Kammermusik

SWRmusic 93.008

1 CD • 79min • 1999

01.01.200110 10 10

Der Titel der Reihe Faszination Musik verspricht in diesem Fall wirklich nicht zu viel: Sämtliche hier vorgestellten Werke sind eine wahre Entdeckung. Denn ihre Komponisten sind mit Ausnahme von Ernest Bloch (1880-1959) hierzulande unbekannt. Grigorij Gamburg, Michail Gnesin, Alexander Krejn und [...]

»zur Besprechung«

Jüdische Lieder ohne Worte

SWRmusic 93.094

1 CD • 58min • 2002

05.05.20047 7 8

„Ein vergessenes Genie“ – dieser Ehrentitel weckt hohe, womöglich übertriebene Erwartungen. Aber die Werke des Komponisten Grigorij Krejn, Sohn eines Klesmer aus dem russischen Nischnij Nowgorod, halten jedes Versprechen. Sein Pioniergeist, der aparte Reiz seiner doppelsinnigen melodischen [...]

»zur Besprechung«

OehmsClassics OC 572

1 CD • 69min • 2005

04.09.20088 9 8

Wem von Ihnen – verehrte Leser – ist der Name Juliusz Wolfsohn schon einmal begegnet?! Hier nun gibt es Gelegenheit, einen Ausschnitt aus seinem an Franz Liszts Ungarischen Rhapsodien orientierten Klavierwerken kennen zu lernen. Der russisch-jüdische Pianist und Musikwissenschaftler Jascha Nemtsov [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Joseph Joachim Raff Works for Violin and Piano Vol. 1

cpo 999 767-2

1 CD • 72min • 2000

21.11.20028 9 8

Die Werke des Schweizer Romantikers Joseph Joachim Raff treten immer mehr ins Licht der Öffentlichkeit. Ein Teil seines sinfonischen Œuvres liegt bereits in CD-Einspielungen vor. Im Bereich von Raffs Kammermusik spielt wieder einmal das Label cpo eine Vorreiterrolle. Die vorliegende Aufnahme bringt [...]

»zur Besprechung«

Joseph Joachim Raff Works for Violin and Piano Vol. 4

cpo 777 006-2

1 CD • 64min • 2006

26.09.20079 7 9

Zwischen Mendelssohn, Liszt, Schumann und Wagner stehend –Komponisten, denen er persönlich oder ästhetisch verpflichtet war – , konnte der aus seiner Generation kompositorisch herausragende Joachim Raff musikgeschichtlich nie wirklich Fuß fassen. Gleichwohl ist das über 200 Werke umfassende Oeuvre [...]

»zur Besprechung«

J.J. Raff – Works for Violin and Piano Vol. 3

cpo 999 769-2

1 CD • 62min • 2002

10.05.20048 9 8

Raffs enormes kompositorisches Potential konzentriert sich in seinem kammermusikalischen Ouevre eigentlich auf die schönste Weise. Die von schwärmerischer Naturpoetik geprägte Schweiz-Phantasie op. 57 ist nicht zufällig Joseph Joachim gewidmet, denn der schumanneske Impetus verlangt dem Solisten [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 768-2

1 CD • 67min • 2001

06.03.20039 9 9

Daß der "Schweizer Romantiker" Joachim Raff mehr war als ein fleißiger Epigone, haben schon verschiedene Veröffentlichungen aus jüngster Zeit belegt. Zunehmend rückt dabei nach der Sinfonik auch die Kammermusik ins Blickfeld, die einen wesentlichen Platz in Raffs weit über 200 Werke umfassendem [...]

»zur Besprechung«

Rodion Shchedrin

Parade à la russe

SWRmusic 93.195

1 CD • 70min • 2005, 2006

14.06.200710 8 9

Vor über vier Jahrzehnten hat Rodion Konstantinowitsch Schtschedrin, der russische Komponist mit dem für deutsche Zungen so riskanten Familiennamen, ein Orchesterstück geschrieben, das in ihm einen äußerst humorvollen Menschen vermuten ließ: Seine Frechen Scherze (auch „Ausgelassene Gassenhauer” [...]

»zur Besprechung«

Violin Sonatas

Weinberg • Schostakowitsch

SWRmusic 93.190

1 CD • 66min • 2006

06.03.20079 9 9

Das ist nun bereits die dritte Hänssler-CD, auf der der Versuch unternommen wird, die Kammermusik von Dmitri Schostakowitsch mit Werken seines Freundes Moshe (andere bevorzugen das unseren Zungen schier unmögliche Mieczyslaw) Weinberg dergestalt zu koppeln, daß dieser an Bekanntheit gewinnt und der [...]

»zur Besprechung«

hänssler CLASSIC 98.491

1 CD • 60min • 2004

15.03.20069 9 8

Nach der Lektüre des Einführungstextes ist es praktisch nicht mehr möglich, diese CD unter musikalischen Kriterien zu betrachten. Auf dreieinhalb Beiheftseiten spricht Jascha Nemtsov weniger von den Kompositionen als vielmehr von einigen Kapiteln des sowjetisch-stalinistischen Antisemitismus, die [...]

»zur Besprechung«

Neos 11008/09

2 CD • 2h 11min • 2008, 2009

01.03.20109 9 8

Der 1919 in Warschau geborene Mieczysaw Weinberg flüchtete 1939 vor den anrückenden Nazi-Truppen in die Sowjetunion, wo ein Grenzbeamter ihm wegen seiner jüdischen Herkunft den „landesüblichen" jüdischen Namen Moisej (= Moses) verpaßte, dazu die russische Schreibung Vajnberg; der Komponist [...]

»zur Besprechung«

Eli Zion - von St. Petersburg nach Jerusalem

Musik aus der Neuen Jüdischen Schule

SWRmusic 93.122

1 CD • 65min • 2004

25.07.200510 10 10

Es war ein langer Emanzipationsprozeß der abendländischen Musik von der Imitation und Bearbeitung sakraler und weltlicher Melodien zur „absoluten Musik“, zum autonomen musikalischen Kunstwerk. Jüdische Musik, oder besser, Musik im Hallraum der rezitierten und gesungenen Thora hat einen solchen [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige