Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

James Morris

US-amer. Opernsänger (Bariton)

Biographie

Am 10. Januar 2017 feierte der amerikanische Opernsänger und Bassbariton James Morris seinen 70. Geburtstag. Morris wurde 1947 in Baltimore geboren. Sein Gesangsstudium begann er am Peabody-Konservatorium in Baltimore, das er mit einem Stipendium an der University of Maryland fortsetzte. Er war Schüler von Rosa Ponselle und begann seine Sängerkarriere als Chorsänger an der Oper von Baltimore, wo er auch bald seine erste Solistenrolle bekam: Crespel in Les Contes d'Hoffmann (Offenbach). Während er noch an der Philadelhpia Academy of Vocal Arts weiter studierte, sang er an der Met vor und wurde mit dreiundzwanzig Jahren als jüngster Sänger Ensemblemitglied. 1975 spang er für einen erkrankten Kollegen als Don Giovanni (Mozart) ein und wurde über Nacht zu einem gefeierten Sänger des Hauses. Nach Gastspielen in Straßburg, Florenz, Glyndebourne und Sydney erhielt er 1982 auch Einladungen zu den Salzburger Festspielen als Guglielmo (Così fan tutte, Mozart) unter Riccardo Muti, 1984 an die Wiener Staatsoper und im gleichen Jahr an die Münchner Staatsoper. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren u.a. die San Francisco Opera, die Lyric Opera of Chicago, die Pariser Oper, die Berliner Staatsoper oder auch Covent Garden. Er gilt als einer der Nachfolger Hans Hotters in den großen Wagner-Rollen. 1990 und 1991 erhielt er jeweils den Grammy Award für die beste Opernaufnahme (Wagner Die Walküre und Das Rheingold), beides mit dem Orchester der Metropolitan Opera. Herzlichen Glückwunsch James Morris!

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige