Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Camerata Köln

Ensemble

Diskograpie (19)

Johann Sebastian Bach Trio Sonatas

cpo 777 359-2

1 CD • 68min • 2006

09.11.20099 9 9

„Bach war selbst sein bester Bearbeiter“ – so Karl Kaiser vom Ensemble Camerata Köln in seinem vorzüglichen Begleittext zu der Einspielung der Bachschen Triosonaten BWV 525, 527 und BWV 1027-1029. Da muss die Frage erlaubt sein, welchen Sinn die eigenen Bearbeitungen der Camerata Köln von Werken [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 086-2

1 CD • 65min • 2003

28.03.20068 8 8

Mit zwei echten Neuentdeckungen wartet die vorliegende Aufnahme auf: Erst vor wenigen Jahren wurden die bis dahin lediglich durch Incipit bekannten Sonaten e-Moll und F-Dur für Traversflöte und Basso continuo von Wilhelm Friedemann Bach entdeckt und hier erstmals eingespielt. Beide Werke – wie auch [...]

»zur Besprechung«

cpo 777 087-2

1 CD • 67min • 2004

11.09.20079 9 9

Wie seine Brüder erhielt auch Johann Christoph Friedrich, der zweitjüngste Sohn Johann Sebastian Bachs, vom Vater eine umfassende musikalische Erziehung, blieb aber der am wenigsten Auffallende unter den vier komponierenden Bach-Söhnen. Mit 17 Jahren trat er als Kammermusiker in den Dienst des [...]

»zur Besprechung«

Cantatas from "Fortsetzung des Harmonischen Gottesdienstes"

cpo 999 764-2

1 CD • 55min • 2001

02.11.20049 9 9

Wer hätte je gedacht, daß Telemann und Goethe familiäre Bande verknüpfen? Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Telemann während seiner Frankfurter Wirkungszeit die Tochter des Ratskornschreibers Textor. Auch Goethes Vaters machte seinen gesellschaftlichen Erfolg in der Mainstadt durch [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 920-2

1 CD • 71min • 2002

19.02.200410 10 10

Die Flöte erscheint erst spät als Instrument in Haydns kammermusikalischem Schaffen, dann allerdings nachhaltig: Die hier eingespielten Trios für Klavier, Flöte und Cello sowie diejenigen für zwei Flöten und Cello dürfen zu den Juwelen der Flötenliteratur gerechnet werden. Sie verdienen, im [...]

»zur Besprechung«

Jacques-Martin Hotteterre Complete Chamber Music Vol. 1 Suites op. 2

cpo 777 790-2

1 CD • 75min • 2011

27.05.20145 8 5

Das Schaffen Jacques-Martin Hotteterres (1674–1763) ist heute wohl nur ausgesprochenen Barockkennern bekannt. In die Musikgeschichte ist er vor allem als Autor des bedeutenden Flötenschulwerks Principes de la Flûte und als „Erfinder“ der hochbarocken Traversflöte eingegangen, die kurz nach der [...]

»zur Besprechung«

Jacques-Martin Hotteterre Complete Chamber Music Vol. 2

cpo 777 867-2

1 CD • 75min • 2011-2013

01.06.20158 8 8

Man nannte ihn „Le Romain“ (Der Römische), weil er 1698-1700 in Rom weilte, dort das Sonaten- und Konzertrepertoire des italienischen Barocks kennenlernte und dieses in seinen Werken mit dem französischen Stil zu vereinen vermochte – Jacques-Martin Hotteterre war als Flötist am Hofe von Ludwig XIV, dem „Sonnenkönig“, tätig und hinterließ ein Œuvre, in dem vor allem Kompositionen für Blockflöte und Traversflöte den Vorrang haben. [...]

»zur Besprechung«

Jacques-Martin Hotteterre

Complete Chamber Music Vol. 3

cpo 555 038-2

2 CD • 7min • 2013, 2012, 2015

19.09.20187 8 6

Eine überzeugende Interpretation französischer Musik des Hochbarock für Bläser setzt voraus, dass sich die Ausführenden mit deren Ursprüngen und Ästhetik intensiv vertraut gemacht haben [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

François André Philidor L'art de la modulation • Six Quatuors

cpo 777 439-2

1 CD • 57min • 2007

18.06.201310 9 10

François-André Danican Philidor (1726-1795) gehört der französischen Musikerdynastie der Philidor an. Ursprünglich aus Schottland nach Frankreich eingewandert, wurde zunächst ihr Familienname Duncan in Danican (oder das adligere d'Anican) französisiert. Für den Zusatz Philidor gibt es zwei mögliche [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 619-2

1 CD • 53min • 1998

01.11.20004 8 6

Lange Zeit regierte das Primat der Violine die italienische Barockmusik. Umso überraschender Alessandro Scarlattis augenfällige Liebe zur Flöte in seiner späten Kammermusik. Hat hier die verbürgte Begegnung des Komponisten mit dem Flötenvirtuosen Johann Joachim Quantz eine Rolle gespielt? Wie auch [...]

»zur Besprechung«

cpo 999 737-2

1 CD • 58min • 2000

21.05.20028 7 7

Wer will heute noch die Werke der Komponisten der Mannheimer Schule hören, wo doch Haydn, Mozart oder Beethoven überall greifbar sind?, lautet ein oft gehörtes Urteil, das die als Vorklassik abgestempelten Werke gleichsam redundant erscheinen lässt. Es ist heute freilich nur mehr schwer [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Wind Concertos Vol. 1

cpo 777 032-2

1 CD • 55min • 2005, 2006

27.12.20079 9 9

Seit vielen Jahren setzt sich Michael Schneider als Solist und mit seinen Ensembles Camerata Köln bzw. La Stagione Frankfurt für das Schaffen Georg Philipp Telemanns ein. Ihm sind nicht zuletzt Gesamteinspielungen wichtiger Kammermusiksammlungen Telemanns zu verdanken, etwa des „Getreuen [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann Wind Concertos Vol. 2

cpo 777 267-2

1 CD • 55min • 2005, 2006

16.07.20088 7 8

Man kann nicht genug schätzen, welch wichtigen Dienst das Label cpo einer breiteren Rezeption der Musik Georg Philipp Telemanns in den letzten Jahren erwiesen hat. Und es ist erfreulich, dass sich cpo dabei auf eine Reihe bewährter Interpreten stützen kann. Auch für Folge 2 der Bläserkonzerte [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Wind Concertos Vol. 3

cpo 777 268-2

1 CD • 54min • 2005, 2006

12.08.200810 9 9

Dass Georg Philipp Telemann (1681-1767) mit stilsicherer Vielseitigkeit über die Grenzen Deutschlands, Italiens, Frankreichs, des Balkans und Polens hinweg so etwas wie eine europäische Musiksprache geschaffen hat, dazu die Barockmusik zur Vorklassik öffnet, macht ihn zu einer singulären Gestalt [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Wind Concertos Vol. 6

cpo 777 402-2

1 CD • 64min • 2009, 2007

23.11.20119 10 9

Bläserkonzerte von Telemann sind eine musikalische Fundgrube sondergleichen! Um welche Schätze es sich insgesamt handeln würde, konnte bis in die unmittelbare Gegenwart hinein eigentlich nur erahnt werden. Angesichts der quellenmäßig bisher lückenhaft erkundeten Gesamt-Hinterlassenschaft Telemanns, [...]

»zur Besprechung«

Telemann

Six Trios 1718

cpo 999 957-2

1 CD • 53min • 2002

28.06.200410 9 10

Zwischen 1715 und 1718 hat Telemann vier Kammermusikzyklen mit klar voneinander getrennten technischen Ansprüchen veröffentlicht, worin deutlich wird, wie genau er seine Zielgruppe und die jeweilige musikalische Situation in den Blick nahm. Im Vordergrund steht dabei immer das Gesellige: Die [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Concerti da Camera Vol. 1

cpo 555 131-2

1 CD • 68min • 2015

27.08.201810 10 10

Telemann bezeichnete die überaus phantasievolle stilistische Vielgestaltigkeit seiner Musik selbst mit feiner Selbstironie als „klügliches Gemenge“ und verweist so auf den Abwechslungsreichtum seiner Kompositionstechnik [...]

»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann

Concerti da Camera Vol. 2

cpo 555 321-2

1 CD • 56min • 2017

21.09.20208 7 8

Wenn ein Komponist die Klangfarben des barocken Instrumentariums zu nutzen wusste und darauf achtete, anspruchsvolle und dabei dankbare, gut liegende Partien zu schaffen war es Georg Philipp Telemann, der sich bereits als Jugendlicher Kenntnisse auf vielerlei Instrumenten angeeignet hatte.

»zur Besprechung«

cpo 999 813-2

1 CD • 48min • 2001

01.03.20029 9 9

Hierzulande ist William Williams ein ziemlich unbeschriebenes Blatt - was insofern nicht verwundert, als es viel auf dieses Blatt auch gar nicht zu schreiben gibt. Der Komponist, der in England die Lücke zwischen dem Frühbarock eines Henry Purcell und dem (vor allem italienisch beeinflußten) [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige