Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 18.04.2017

Tatort-Sinfonie mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Für den kommenden Tatort aus Ludwigshafen „Waldlust“ untermalt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz den Krimi mit einer eigens dafür komponierten Sinfonie von Martina Eisenreich. Wenn am 18. und 19. April 2017 der zweite Teil der Tatort-Sinfonie eingespielt wird, begrüßt die Staatsphilharmonie nicht nur das SWR Produktionsteam, die Komponistin Martina Eisenreich und den Regisseur Axel Ranisch, sondern auch den Dirigenten Angel Velez, der eigens für die Orchesteraufnahme aus Hollywood anreisen wird.

Angel Velez arbeitet eng mit großen klassischen Hollywood-Filmkomponisten wie David Newman zusammen, und war zuletzt in Großproduktionen wie Star Wars, Family Guy oder James Bond involviert. Velez ist neugierig auf die Arbeit mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und erachtet das musikalische Konzept zum Tatort „Waldlust“ als einzigartig. Aus diesem Grund, wollte er unbedingt an der Produktion beteiligt sein, was für die Musikerinnen und Musiker der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz eine große Ehre ist und ein besonderes Zusammentreffen darstellt.

Spannung und Nervenkitzel – der sonntägliche Tatort lockt bereits seit rund 50 Jahren die Zuschauer zur Hauptsendezeit vor den Fernseher. Mehr als die Hälfte der Sendejahre bestreitet bereits das Ludwigshafener Tatort-Team um Kriminalhauptkommissarin Lena Odenthal.

Da sich die Deutsche Staatsphilharmonie als musikalischer Botschafter des Landes Rheinland-Pfalz bereits mehrfach in der Sparte Filmmusik etablieren konnte, freut es das Orchester sehr, die „Waldlust-Sinfonie“ für den Tatort einspielen zu dürfen. Genauso dynamisch, kompromisslos und entschlossen, wie sich das Ludwigshafener Tatort-Team gibt, so ist auch die Komposition! Das Werk und dessen Einspielung der Staatsphilharmonie verstärkt die Spannung des Kult-Krimis.


Empfehlung vom April 2010

CD der Woche am 19.04.2010

Arnold Schönberg
Complete Piano Music

Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music

Bestellen bei jpc

Es liegen 37 Jahre zwischen Schönbergs ersten Klavierwerken von 1894 und dem Abschluss seines Klavierschaffens mit den Opuszahlen 33a und 33b von 1931. 37 Jahre voller mannigfaltiger kompositorischer Ansätze, die einen Überblick über Schönbergs stilistische Entwicklung bieten: von den [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 28.04.2017

Axel Kober springt für Kent Nagano an der Staatsoper Hamburg ein

Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, übernimmt für den erkrankten Hamburgischen Generalmusikdirektor Kent Nagano drei der nächsten Vorstellungen. Am 29. April, 4. Mai und 7. Mai, jeweils um 18 Uhr steht Axel Kober am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters und dirigiert Richard Strauss’ Oper Die Frau ohne Schatten, die erst vor zwei Wochen an der Hamburger Staatsoper eine umjubelte Premiere feierte. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Daniil Trifonov debütiert beim Mahler Chamber Orchestra

Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov
Daniil Trfonov, Foto: Alexander Ivanov

In diese Woche arbeitete das Mahler Chamber Orchestra erstmals mit dem aufregenden jungen Pianisten Daniil Trifonov zusammen und probte Chopins Klavierkonzerte in der Orchestrierung von Mikhail Pletnev. Daniil Trifonov gibt mit diesen Konzerten sein Debüt beim Mahler Chamber Orchestra. ...

zur Meldung [28.04.2017]

Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft veranstaltet "Podium junger Künstler"

Am 3. Mai 2017 um 20.00 U(hr findet das nächste Konzert im Rahmen von „Podium junger Komponisten – Lieder in der Fremde“, der Veranstaltungsreihe hartmann21 der Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft München statt. Ganz der Intention Karl Amadeus Hartmanns folgend wird mit dem „Podium junger Komponisten“ eine Plattform geschaffen, die es ausgewählten jungen Komponisten ermöglicht einen ganzen Abend programmatisch zu gestalten, ...

zur Meldung [28.04.2017]

Vertrag von Intendantin Elisabeth Sobotka in Bregenz verlängert

Unter Vorsitz von Präsident Hans-Peter Metzler haben der Vorstand der Bregenzer Festspiele Privatstiftung und Intendantin Elisabeth Sobotka die Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bis September 2022 beschlossen. Der Vorstandsbeschluss fiel einstimmig. Die aus Wien stammende Kulturmanagerin zeichnet seit der Saison 2015 für das Programm der Bregenzer Festspiele verantwortlich ...

zur Meldung [28.04.2017]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc