Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 17.10.14

Ralf Ludewig gründet Münchner Knabenchor

 

Empfehlung vom Mai 2013

CD der Woche am 13.05.2013

Telemann

Overtures pittoresques

Telemann

Bestellen bei jpc

Ouvertures pittoresques: Schon im Titel der CD deutet sich der Vorsatz an, Georg Philipp Telemann als Tonmaler vorzustellen. Auch Zeitgenossen stellten als spezifische Begabung fest, „ … dass keiner mit stärkeren Zügen malt und die Einbildungskraft mehr zu erheben weiß als er“: Das behauptete [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 25.05.19

Opernfestspiele Heidenheim beginnen

Marcus Bosch, Foto: Ulf Krentz
Marcus Bosch, Foto: Ulf Krentz

Vom 26. Mai bis 28. Juli 2019 setzen die Opernfestspiele Heidenheim einmal mehr ein weithin hörbares Ausrufezeichen im deutschen Festival-Sommer. Tschaikowskis Pique Dame und Verdis Ernani sowie die Musiktheaterproduktion für Kinder Gold! sind die mit Spannung erwarteten Neuinszenierungen in der 10. Saison von Festivaldirektor Marcus Bosch in Heidenheim. Die Opernfestspiele Heidenheim haben ihr Festival 2019 mit „Glück“ betitelt – ein Motto, das nicht nur als Versprechen der Veranstalter bereits in der Vergangenheit bei tausenden Musikfreunden eingelöst wurde – sondern auch bezeichnend beschreibt, was die Festspiele mit ihrem Künstlerischen Direktor Marcus Bosch gefunden haben ...

zur Meldung [25.05.2019]

Tzimon Barto mit Klavierkonzerten von Bartók beim DSO Berlin

Die Trias der Bartók’schen Klavierkonzerte mit Christoph Eschenbach und Tzimon Barto findet am 2. Juni ihre Vervollständigung durch die gemeinsame Interpretation des Ersten und Dritten. Unterschiedlicher könnten die beiden Werke kaum sein: Das Erste nutzt das Klavier als Schlaginstrument, zeitgenössische Tendenzen fanden in ihm ebenso Eingang wie die Auseinandersetzung mit barocker Kontrapunktik und osteuropäischer Folklore. Das Dritte hingegen verzichtet auf Klangschärfe und Dissonanz, erscheint in schwereloser, beinahe heiterer Entrücktheit. Bartók widmete das Konzert, welches das letzte Werk des todkranken Komponisten werden sollte, seiner Frau, der ungarischen Pianistin Ditta Pásztory. Zwischen den beiden Monolithen der Klavierliteratur platziert Eschenbach, der zukünftige Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin, Tschaikowskis Orchesterfantasie Francesca da Rimini ...

zur Meldung [25.05.2019]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc